Nach tödlichem Polizeieinsatz - Angst bei jugendlichen Geflüchteten

11.08.2022

Gemeinsame Stellungnahme zur Tötung eines Jugendlichen durch Polizeikräfte in Dortmund

vom BAfF e.V., Bundesverband der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer, dem auch das PSZ Dortmund - Einrichtung der AWO Dortmund - angehört

sowie von BumF e.V., Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge JoG (Jugendliche ohne Grenzen, PSZ Aachen, PTZ Ahlen, PSZ Bielefeld, MFH Bochum, PSZ Mondial Bonn, PSZ Dortmund, PSZ Düsseldorf, PSZ Hagen, CTZ Köln, PSZ Lüdenscheid, PSZ Mönchengladbach, Refugio Münster, PSZ Niederrhein Dinslaken, PSZ Niederrhein Moers, PSZ Siegen, ReachOut (Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und Bedrohung)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 26.10.2022
Podiumsdiskussion: Dortmund im Energie-Trilemma: Zwischen Preiswürdigkeit, Versorgungssicherheit und Umweltbedenkenweiterlesen
Meldung vom 25.10.2022
„Gemeinsam sind wir stark und in der Krise stehen wir zusammen“, versprach Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, Thomas Westphal, beim Energie-Gipfel am Mittwoch, 19. Oktober. Die Stadt Dortmund hatte Vertreter*innen aus der Gesellschaft zum Spitzengespräch "Energie“ eingeladen, um gemeinsam Lösungswege aus der Krise zu finden, darunter die Geschäftsführerin der AWO Mirja Düwel.weiterlesen
Meldung vom 25.10.2022
Wie bleibt soziale Arbeit widerstandsfähig gegen rechts? Einladung zur kostenlosen Online-Veranstaltung am 17. November: 10:00 – 12:00 Uhr Krise reiht sich an Krise. Viele von uns machen sich Sorgen, sind verunsichert, (politisch) unzufrieden, wütend und empört.weiterlesen
Meldung vom 25.10.2022
Eine außerordentliche Unterbezirkskonferenz fand am Freitag, den 21.10.2022 als Konferenz ohne Wahlen und Beratungen weiterer Anträge statt, um im Wesentlichen eine notwendige Änderung der Unterbezirkssatzung beschließen. Hintergrund ist, dass der Bundesgesetzgeber im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2020 Reformen am Gemeinnützigkeitsgesetz vorgenommen hat und die Änderungen Steuervorteile beim planmäßigen Zusammenwirken gemeinnütziger Organisationen und deren gewerblichen Gesellschaften ermöglichen.weiterlesen
Meldung vom 24.10.2022
Die unterzeichnenden Organisationen stellen mit wachsender Sorge die aktuelle Ungleichbehandlung geflüchteter Menschen fest. Sie fordern Bund und Land auf, die guten Erfahrungen, die derzeit bei der humanitären Aufnahme und Integration von ukrainischen Staatsangehörigen gemacht werden, die aufgrund des russischen Angriffskrieges gegen ihr Land zur Flucht gezwungen wurden, auch auf andere Geflüchtete zu übertragen.weiterlesen
Meldung vom 24.10.2022
„Digitaler Gesprächskreis Pflegepause“für pflegende Angehörige, Freunde und Nachbar*innen von Pflegebedürftigen und Menschen mit DemenzBei uns können Sie: Sich mit anderen pflegenden Angehörigen austauschen Von ihren Erfahrungen, aber auch von ihren Ängsten und Sorgen erzählen Kraft tanken und Unterstützung erfahren Neue Kontakte knüpfen und neue Wege finden Sich mit eigenen Themen, Fragen und Wünschen einbringen Montag 07. November 2022 von 17.00 - 18.30 Uhrweiterlesen
Meldung vom 24.10.2022
Das Eugen-Krautscheid-Haus präsentiert vom 27.10.22 bis 06.01.23 Kunst aus dem Quartier. Beate Hauschild und Sylvia Jeuschede, zwei Künstlerinnen aus dem Althoffblock, stellen ihre Arbeiten in den Räumlichkeiten des EKH aus. Die Ausstellung wird am 27.10. um 15 Uhr mit einer kleinen Vernissage eröffnet. Nähere Infos unter Tel. 395720. Ausstellung „Kunst aus dem Quartier“ Wer: AWO Eugen-Krautscheid-Haus Wo: Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann: Donnerstag, 27.10.2022, 15 Uhr Kostenfrei! weiterlesen
Meldung vom 23.10.2022
Bochum/Wuppertal, 21.10.2022. Bei der Aufnahme von Menschen aus der Ukraine haben Politik und Zivilgesellschaft gute Erfahrungen mit einer an den Grundsätzen von Humanität und Integrationsförderung ausgerichteten Flüchtlingspolitik gemacht. Nun gelte es, diese gu-ten Ansätze auf alle Schutzsuchenden zu übertragen, fordern 15 Organisationen aus NRW in einem heute veröffentlichten Aufruf. Initiiert wurde er vom Flüchtlingsrat NRW und der Landessarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW. Unterstützt wird er u.a.weiterlesen
Meldung vom 21.10.2022
Höchst gespannt verfolgten die Ehrenamtlichen aus den Ortsvereinen und Begegnungsstätten der Arbeiterwohlfahrt, die Vorsitzende der Dortmunder AWO Anja Butschkau und Geschäftsführerin Mirja Düwel den Vortrag von Martin Rutha zur „Weiterentwicklung und -qualifizierung der Offenen Seniorenarbeit in der Stadt Dortmund“.weiterlesen
Meldung vom 21.10.2022
Die überwiegend ehrenamtlichen Helfer*innen der Bahnhofsmission leisten vielfältige Hilfen am und im Bahnhof: sie helfen beim Reisen, retten aus akuten Nöten, sie beraten und vermitteln in existentiellen Notlagen. Frau Swetlana Berg stellt an diesem Nachmittag die Arbeit der Dortmunder Bahnhofsmission vor. Vortrag „Die Bahnhofsmission“ Wer: AWO Eugen-Krautscheid-Haus Wo: Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann: Mittwoch, 26.10.2022, 14.30 Uhr Kostenfrei!weiterlesen