Nach tödlichem Polizeieinsatz - Angst bei jugendlichen Geflüchteten

11.08.2022

Gemeinsame Stellungnahme zur Tötung eines Jugendlichen durch Polizeikräfte in Dortmund

vom BAfF e.V., Bundesverband der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer, dem auch das PSZ Dortmund - Einrichtung der AWO Dortmund - angehört

sowie von BumF e.V., Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge JoG (Jugendliche ohne Grenzen, PSZ Aachen, PTZ Ahlen, PSZ Bielefeld, MFH Bochum, PSZ Mondial Bonn, PSZ Dortmund, PSZ Düsseldorf, PSZ Hagen, CTZ Köln, PSZ Lüdenscheid, PSZ Mönchengladbach, Refugio Münster, PSZ Niederrhein Dinslaken, PSZ Niederrhein Moers, PSZ Siegen, ReachOut (Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und Bedrohung)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 02.12.2022
Die Assistenzagentur der Arbeiterwohlfahrt Dortmund hat gemeinsam mit der Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie über einen Zeitraum von mehreren Monaten eine großartige Sammlung an gesprühten Bildern gestaltet. Menschen mit und ohne Behinderung, mit und ohne Migrationshintergrund und Fluchterfahrungen haben sich zu einer Gruppe zusammen gefunden und sind über die künstlerische Tätigkeit ins Gespräch gekommen. Die entstandenen Werke werden heute der Öffentlichkeit vorgestellt.weiterlesen
Meldung vom 01.12.2022
Am gestrigen Mittwoch fanden sich ab 11 Uhr etwa 100 Personen vor der Tagesklinik einer niederländischen Gynäkologin zu einer Gegendemonstration zusammen. Hintergrund ist, dass sie vor kurzem am Körner Hellweg eine Tagesklinik für ungewollte Schwangerschaft und effektive Verhütung eröffnet hat und dort auch legale Schwangerschaftsabbrüche durchführt. Schon vor der Eröffnung der Klinik war die Praxis unter der Leitung von Gabie Raven, aber auch der Vermieter von radikalen Abtreibungsgegner*innen unter Druck gesetzt und bedroht worden.weiterlesen
Meldung vom 01.12.2022
Mit viel Vergnügen und bei gutem Essen trafen sich jetzt gut 20 Gäste zur Weihnachtsfeier der AWO in der Lanstroper Begegnungsstätte. Deren Leiterin Anna Maria Ajdiri und die Ortsvereinsvorsitzende Birgit Geldmacher hatten es wieder ganz besonders nett gemacht. Jede Besucherin erhielt ein kleines Geschenk, das hübsch dekoriert vor jedem Kaffeegedeck stand. Bevor jedoch der Kuchen auf die Teller kam, ließ sich die muntere Gesellschaft eine Suppe schmecken sowie die selbstgemachten Frikadellen und den Kartoffelsalat.weiterlesen
Meldung vom 01.12.2022
Stigmatisierung und Diskriminierung muss endlich beendet werden.weiterlesen
Meldung vom 30.11.2022
In Dortmund hat vor kurzem eine niederländische Gynäkologin eine Tagesklinik für ungewollte Schwangerschaft und effektive Verhütung eröffnet und führt dort auch legale Schwangerschaftsabbrüche durch. Schon vor der Eröffnung der Klinik Anfang November war die Praxis unter der Leitung von Gabie Raven von radikalen Abtreibungsgegner*innen unter Druck gesetzt und bedroht worden. Diese fundamentalistischen Gruppen arbeiten mit Fehlinformationen, massiven Drohungen und einer polemischen Rhetorik.weiterlesen
Meldung vom 30.11.2022
„Draußen vom Walde komm ich her…“ mit diesen Worten begrüßte Renate Hindrichs die 33 Gäste des Lese-Café in der Stadtteilbibliothek Eving. Gebannt wurden den Advents- und Weihnachtsgeschichten aus Kemminghausen gelauscht, drehende Tannenbäume und spekulative Weihnachtsplätzchen zauberten ein lächeln in die Gesichter der Zuhörer. Nun kann die Adventszeit gemütlich beginnen, die Stadtteilbibliothek und das Seniorenbüro Eving wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit.weiterlesen
Meldung vom 30.11.2022
Die AWO Schwangerschaftsberatungsstelle und die Dortmunder aidshilfe e. v. laden alle Frauen und nicht-binären Personen zum gemütlichen und lustvollen Jahresausklang ein. weiterlesen
Meldung vom 28.11.2022
„You’ve got the look“! Hoffentlich! Denn schön oder nicht schön, das ist bei diesem Online-Workshop die zentrale Frage! Lookismus beschreibt die Diskriminierung von Menschen aufgrund der gängigen Schönheits- und Körpernormen. Auch andere Begriffe, wie „Bodyshaming“ oder „Pretty Privilege“, haben mittlerweile den Eingang in die Debatte gefunden. Wir wollen uns gemeinsam mit der Referentin Jasmin Schulze (Referentin für politische Bildung beim Netzwerk für Demokratie und Courage)weiterlesen
Meldung vom 28.11.2022
Frauenpolitische Wahlprüfsteine? Kommunalwahl 2020? Da war doch was! Ja, genau – die Arbeitsgemeinschaft der Dortmunder Frauenverbände und das Gleichstellungsbüro in Dortmund haben die OB-Kandidat*innen der demokratischen Parteien im Rat 2020 zu ihren frauenpolitischen Absichten und Zielen befragt. Die Parteien haben uns damals Ankündigungen und Versprechungen zur Frauenpolitik gegeben; ihre Antworten stehen immer noch auf der Website des Dortmunder Forum Frau & Wirtschaft e.V. unter www.dffw.de.weiterlesen