Das Jugendwerk zu Gast in Dortmund

07.06.2022

Am Himmelfahrtswochenende hat die 25. Bundesjugendwerkskonferenz unter dem Motto „Stark durch Vielfalt“ in Dortmund stattgefunden. Die insgesamt rund 130 Delegierten und Gäste aus den Jugendwerken in ganz Deutschland haben sich rund um die Konferenz auch an diversen kulturellen Angeboten erfreut und sind dem Charme des Ruhrgebiets auf den ersten oder zweiten Blick (oder Happen Curry Wurst) erlegen – wie könnte es auch anders sein, wenn man mit dem Phönix West Gelände, einer Trinkhallen Tour und der Geschichte des BVB rund um den Borsigplatz Dortmund von seinen besten Seiten kennen lernt. Doch auch das sozialpolitische Profil des Jugendwerks spiegelte sich bereits im Freizeitprogramm wider – auch Stadtführungen zum Leben Wohnungsloser und der Dortmunder Frauenpolitischen Geschichte durften nicht fehlen.

Die inzwischen traditionelle Verleihung der „roten Socke“, als Wertschätzung besonderen ehrenamtlichen Engagements, stimmte die Delegierten am Freitagabend auf die, nach zwei Jahren digitaler Corona Pause lang ersehnte, Konferenz am Samstag und Sonntag ein.

In der Alten Schmiede begrüßte, neben Michael Groß für das AWO Bundespräsidium und Uwe Hildebrandt für den AWO Bezirksverband Westliches Westfalen e.V. auch Mirja Düwel die Jugendwerker*innen. Mit berührenden Worten macht die Geschäftsführerin der AWO Dortmund deutlich, in welch aufwühlenden Zeiten wir uns bewegen und kommt voller Zuversicht zu dem Schluss „Die Themen eurer Anträge – das Ziel prekäre Lebensverhältnisse für junge Menschen aufzulösen, die umfassende Nachhaltigkeitsstrategie und vor allem ihr – die vielen jungen engagierten Menschen gebt mir Hoffnung.“

Und ja: Diese Konferenz kann uns wirklich zuversichtlich stimmen!

Insgesamt fünf Kandidaturen für die Doppelspitze des neuen Bundejugendwerksvorstandes brachten nicht nur spannende Wahlgänge, sondern zeichneten sich vor allem durch einen fairen, freundschaftlichen Umgang miteinander aus. Die Kandidat*innen haben ihr persönliches Profil selbstbewusst vorgetragen und der Konferenz damit eine richtungsweisende personelle Entscheidung ermöglicht. Wir gratulieren besonders Kathi Zejewski aus dem heimischen Bezirksjugendwerk Westliches Westfalen zu ihrer Wahl als Vorsitzende und wünschen ihr in der Doppelspitze mit Senihad Sator (KJW Bremen) und den sieben Stellvertreter*innen eine erfolgreiche Amtszeit.

Die engagierte und kollegiale Diskussionskultur setzte sich auch in der Antragsberatung fort: Bis Sonntagmittag konnten die insgesamt 18 eingereichten Anträge ausführlich und konstruktiv beraten werden. Ein zentraler Beschluss ist ein umfangreiches Nachhaltigkeitskonzept, in dem auch die AWO als Partnerin vieler Jugendwerksgliederungen in die Pflicht genommen wird, bspw. wenn es um die Versorgung mit Öko-Strom in Gebäudeteilen der AWO geht. Und auch sozialpolitisch ziehen Jugendwerk und AWO an einem Strang: Schwerpunkt der politischen Forderungen des Bundesjugendwerkes wird die Überwindung prekärer Lebensverhältnisse junger Menschen sein. Mit Blick auf die anstehende Sozialkonferenz der AWO (ebenfalls in Dortmund) wurde auch ein eindeutiges Statement für Frieden, Gewaltfreiheit und für den Schutz flüchtender Menschen beschlossen.

Trotz den Corona bedingten Einschränkungen in den letzten zwei Jahren konnte auf dieser 25. Konferenz mit der aktuellen Definition der Werte des Jugendwerks auch ein neuer Aufschlag zur Überarbeitung des Grundsatzprogramms beschlossen werden, das zuletzt 2012 in Würzburg in einer Neufassung beraten wurde. Mit Hoffnung und Zuversicht sehen wir also, dass auch digitale Zusammenarbeit und die diversen Einschränkungen der letzten zwei Jahre diese junge, engagierte Generation nicht unterkriegen. „Stark durch Vielfalt“ – das trifft auch auf die Chancen der weiterhin guten Zusammenarbeit zwischen AWO und Jugendwerk zu!

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.08.2022
Für pflegende Angehörige, Freunde und Nachbar*innen von Pflegebedürftigen und Menschen mit Demenz! Bei uns können Sie:weiterlesen
Meldung vom 15.08.2022
Die AWO Kirchhörde-Kruckel-Löttringhausen   lädt zum Singe-Nachmittag am Dienstag, 16.08.2022, 15.00 - 17.00 Uhr, in den Möllershof, Hohle Eiche 81, Löttringhausen, ein.weiterlesen
Meldung vom 15.08.2022
Der Aplerbecker-Nashornrap zaubert Euch ein Lächeln ins Gesicht: Einfach das Bild anklicken....  ♫ Strophe In der Kita dacht` ich mir,weiterlesen
Meldung vom 13.08.2022
Ein wahrhaftes Traumwetter zum Sommerfest und rundum gute Laune – das gab es beim Straßenfest vor der Assistenzagentur an der Leuthardstraße 9 - 11. Ab 15:00 Uhrstartete das große Sommerfest zum 15-jährigen Bestehen der Einrichtung und in Kooperation mit dem Architekturbüro KFD. Die Dortmunder AWO-Vorsitzende Anja Butschkau dankte in ihrer Ansprache den Mitarbeitenden der Assistenzagentur und Andreas Fock, dem Vermieter, für Vorbereitung und Organisation des Festes.weiterlesen
Meldung vom 12.08.2022
Der Antikriegstag am 1. September, dem Jahrestag deutschen Überfalls auf Polen und damit der Beginn des 2. Weltkrieges 1939 ist für uns Anlass, im Rahmen der Veranstaltung in verschiedenen Reden, musikalischen und szenischen Beiträgen und einer Kranzniederlegung der Opfer aller Kriege und des Nationalsozialismus zu gedenken. Hier findet sich der Aufruf!weiterlesen
Meldung vom 12.08.2022
Vor einem Jahr wäre für uns alle noch undenkbar gewesen, dass Themen wie Aufrüstung, Atomwaffen und Angriffskrieg wieder so eine Brisanz erfahren. Doch Putins Überfall auf die Ukraine hat die Welt verändert. Mehr denn je ist es jetzt wichtig, aufzustehen, die Stimmen zu erheben und ein deutliches Zeichen zu setzen: Am 1. September ist Antikriegstag und die AWO wird diesen Tag nutzen, um in Dortmund von 13 bis 16 Uhr an der Reinoldikirche gegen den Krieg zu protestieren. Wir rufen Euch auf, uns dabei zu unterstützen – denn gemeinsam sind wir stärker!weiterlesen
Meldung vom 11.08.2022
Gegen viele körperliche Leiden ist ein Kraut gewachsen. Das erfuhren die Gäste der Führung durch den Heilpflanzen-Garten von Heilpraktiker Peter Germann in Kirchderne, die Begegnung VorOrt im Rahmen des Sommerprogramms organisiert hatte. Gut anderthalb Stunden lang erzählte der Gastgeber sehr unterhaltsam, welche Tees gegen welche Beschwerden helfen, wie man die Wirkung der Pflanzen überhaupt entdeckt hat, wann sie am besten geerntet werden und wie lange eine Kur dauern sollte.weiterlesen
Meldung vom 11.08.2022
Gemeinsame Stellungnahme zur Tötung eines Jugendlichen durch Polizeikräfte in Dortmund vom BAfF e.V., Bundesverband der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer, dem auch das PSZ Dortmund - Einrichtung der AWO Dortmund - angehörtweiterlesen
Meldung vom 10.08.2022
Im Rahmen der Tagung stellen wir das Thema Demokratiegefährdung im Zusammenhang mit sozialer Ungleichheit ins Zentrum.weiterlesen
Meldung vom 09.08.2022
Einmal mehr lädt der noch junge AWO-Ortsverein Dortmund Mitte ein zum Spieleabend. Kommenden Donnerstag wird wieder gezockt - im EKH am Westpark. AWO-Mitglieder und weitere Gäste sind allesamt willkommen! In gemütlicher Atmosphäre werden verschiedenste Gesellschaftsspiele gespielt. Der Ortsverein stellt einige Spiele, aber Gäste können gerne weitere mitbringen. Gemeinsam wird entschieden, was gespielt werden soll - ob in einer oder in mehreren Runden. Speisen und Getränke können im Biercafé West direkt nebenan bestellt werden.weiterlesen