25 Jahre Straftatbestand: Vergewaltigung in der Ehe - Ausstellung und Veranstaltungen zum Jahrestag

11.06.2022

Das Recht, über die eigene Sexualität frei zu bestimmen und gesetzlich vor Übergriffen oder Sexualdelikten geschützt zu sein, war und ist eine der zentralen politischen Forderungen der Frauenbewegungen. Denn die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen war und ist auch in Deutschland nicht selbstverständlich.

Noch vor 25 Jahren wurde Vergewaltigung in der Ehe lediglich als Körperverletzung oder Nötigung geahndet. Erst am 1. Juli 1997 wurde die Vergewaltigung in der Ehe durch ein überfraktionelles Zusammenwirken, insbesondere der Frauen in der Politik, als Straftat gesetzlich verankert.

Auch das Sexualstrafrecht mit dem Grundsatz „Nein heißt Nein“ ist erst 2016 in Kraft getreten. Bis dahin reichte ein „Nein“ des Opfers nicht aus. Erst wenn der Täter Gewalt angedroht oder angewendet hatte, fiel die Tat unter Strafe.

Die jährlich erhobenen hohen Fallzahlen sexualisierter Gewalt zeigen, dass Gesetze alleine nicht ausreichen, um Frauen die sexuelle Selbstbestimmung zu ermöglichen.

Den 25. Jahrestag möchten das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund zusammen mit dem AWO Unterbezirk Dortmund und dem Soroptimist Club Dortmund zum Anlass nehmen, das Thema „Gewalt gegen Frauen“ in den Fokus zu rücken.

Veranstaltungen:

  • 27. Juni bis 11. Juli 2022 AUSTELLUNG: „WAS ICH ANHATTE …“
    27. Juni 2022, ab 17.00 Uhr bis 19 Uhr AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG / PODIUMSDISKUSSION
    Berswordthalle Dortmund, Südwall 2-4
    Anmeldung: Für die Ausstellung ist keine Anmeldung erforderlich. Zur Ausstellungseröffnung ist eine Anmeldung erforderlich.
    Kosten: kostenfrei

    Eine Ausstellung zu sexualisierter Gewalt: Schuld ist nicht das Opfer!

 

  • 1. Juli 2022, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr LESUNG: FRAUEN, DIE SICH WEHREN
    BierCafé West im Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42
    Anmeldung: Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund • Tel. 0231 50-23300 • gleichstellungsbuero@stadtdo.de
    Kosten: kostenfrei (es besteht die Gelegenheit, Kuchen und Getränke auf Selbstkostenbasis zu erhalten)

    Mit „Frauen, die sich wehren" greift das Thema Gewalt gegen Frauen auf humoristisch-hintergründige Weise auf. Es ist ein sensibles Thema, mit dem sie sich literarisch, musikalisch und satirisch auseinandersetzt. Es geht um Frauen, die sich mit Mut, Einfallsreichtum und Humor aus ihrer Lebenssituation befreien, und sich zur Wehr setzen. Das ernste Thema wird dabei sensibel mit liebevoller Ironie betrachtet.

 

Information: Flyer

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 05.07.2022
Die Streichung des §219 a StGB bedeutet einen wichtigen Schritt hin zu mehr körperlicher Selbstbestimmung. Der Zugang zu Informationen ist für betroffene Schwangere endlich erleichtert. weiterlesen
Meldung vom 04.07.2022
Hören Sie in den tollen Radiobeitrag der dobeq-Radstation am HBF von Radio 91.2 hinein. Er ist hier zu finden! Weitere Informationen zu unseren dobeq-Helden der Frühschicht finden Sie hier:   weiterlesen
Meldung vom 04.07.2022
Wer bietet die Fahrt an? AWO Eugen-Krautscheid-Haus Wo meldet man sich an? Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann findet die Fahrt statt? Mittwoch, 13.07.2022, Abfahrt 9.00 Uhr Was muss man bezahlen? Kosten: 27,- € (incl. Schifffahrt)weiterlesen
Meldung vom 28.06.2022
50 Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Kirchhörde-Kruckel-Löttringhausen haben eine Tagesfahrt nach Osnabrück unternommen. Bei herrlichem Wetter besuchte die Gruppe zunächst den malerischen Rubbenbruchsee, ein herrliches Wander- und Erholungsgebiet. weiterlesen
Meldung vom 28.06.2022
Seit wann ist Vergewaltigung in der Ehe strafbar? 1909, 1962 oder 1997? Ja, richtig, es ist noch nicht lange her. Die BILD titelte damals „Was dürfen wir eigentlich noch…?“weiterlesen
Meldung vom 27.06.2022
„Was passiert, wenn während der Schulzeit ein Krieg auch in Deutschland ausbricht?“ „Warum liefert die Bundesregierung Waffen an die Ukraine?“ „Werden die Geflüchteten aus der Ukraine anders behandelt als Geflüchtete aus anderen Ländern?“ weiterlesen
Meldung vom 27.06.2022
Hühner aus Ratingen beglücken Bewohnerinnen und Bewohnerweiterlesen
Meldung vom 13.06.2022
In Kooperation mit der aidshilfe dortmund e. v. veranstaltet die AWO Beratungsstelle einen lustvollen Präsenz-Workshop für alle interessierten Frauen und nicht-binären Personen ab 18 Jahren. Alle Infos zum Workshop finden sich im Flyer. weiterlesen
Meldung vom 11.06.2022
Das Recht, über die eigene Sexualität frei zu bestimmen und gesetzlich vor Übergriffen oder Sexualdelikten geschützt zu sein, war und ist eine der zentralen politischen Forderungen der Frauenbewegungen. Denn die sexuelle Selbstbestimmung von Frauen war und ist auch in Deutschland nicht selbstverständlich.weiterlesen
Meldung vom 09.06.2022
Der Seniorenbeirat, das Seniorenbüro und Begegnung VorOrt für Innenstadt-West informierten über Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten für Senior*innen im Quartier. Vor der Lidl-Filiale an der Arminusstraße platzierten sie die Plauderbänke. Dort hatten sie ein offenes Ohr für die Wünsche und Fragen der Menschen vor Ort und konnten direkt hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben. Die gelungene Aktion wird am Donnerstag den 30. Juni vor dem neuen Netto an der Arminusstraße 6 (Dortmund Dorstfeld) wiederholt.   weiterlesen