Aktionen zum IDAHOBITA 17.05.2022

17.05.2022

Am 17. Mai ist Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter*- ,Trans*-,  und Asexuellenfeindlichkeit

– der IDAHOBITA (auch IDAHOT, IDAHOBIT).

Der Aktionstag erinnert an das Datum, an dem die Weltgesundheitsorganisation beschloss, Homosexualität nicht mehr als Krankheit zu werten.

Das war 1990, vor 32 Jahren. Aber auch heute ist die Idee, queere Identität sei eine Krankheit, noch weit verbreitet. Queere Menschen fordern am IDAHOBITA darum: Reißt die Barrieren in euren Köpfen ein – kämpft mit uns gegen Queerfeindlichkeit und Diskriminierung!

In Dortmund fand um 16:30 Uhr ein Regenbogen-Flashmob an den Katharinentreppen statt. Beteiligt waren das Sunrise, SCHLAU Dortmund, LEBEDO, aidshilfe dortmund, AWO und die Koordinierungsstelle für LSBTIQ*.

Das Queere Netzwerk NRW und queerhandicap rufen dazu auf, unter dem Motto „Weg mit den Barrieren in den Köpfen!“ in diesem Jahr vor allem die Geschichten von queeren Menschen mit Behinderung sichtbar zu machen und anlässlich des Aktionstags Aktionen zum Barriereabbau zu planen und zu fördern. Infos und Kampagnenmaterial findet ihr hier.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.12.2022
Die Förderzentren der dobeq laden ein zur Abschluss-Nachhaltigkeits-Party am 21.12.2022 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in die Kulturwerkstatt (KuWe), Lindenhorster Straße 38, 44147 Dortmundweiterlesen
Meldung vom 08.12.2022
Die Feiertage rücken näher und die Kund*innen des Schatzkästchens sind, wie wahrscheinlich viele von Euch, bereits fleißig dabei, Weihnachtsgeschenke für ihre Liebsten zu besorgen. Um eine noch größere Auswahl an tollen Geschenken bieten zu können und den finanziell benachteiligten Familien und besonders den Kindern ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen, benötigen wir Eure Unterstützung in Form von Sachspenden für unser Ladenlokal am Schwanenwall.weiterlesen
Meldung vom 08.12.2022
Wie kann ich auch im Kleinen etwas verändern? Chancengerechtigkeit herstellen? Kinder für Nachhaltigkeit begeistern? Unter diesem Motto lobte die Präventionsfachstelle des Jugendamtes mit dem Kindermuseum mondo mio! einen Wettbewerb „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) aus. Die Gewinner-Projekte wurden nun von Jugenddezernentin Monika Nienaber-Willaredt und Teresa Grünhage-Bilitza, Geschäftsführerin des Kindermuseums mondo mio!, ausgezeichnet – darunter zwei FABIDO-Einrichtungen und die Gesamtschule Scharnhorst.weiterlesen
Meldung vom 08.12.2022
Als Begleitprogramm der kleinen Ausstellung „Kunst aus dem Quartier“ findet am 13.12.22 eine vorweihnachtliche Lesung im Eugen-Krautscheid-Haus der AWO statt. Birgit de Boer (Begegnung VorOrt) und Fabian Köser (Stadt- und Landesbibliothek Dortmund) lesen weihnachtliche und künstlerische Texte. Infos und Anmeldung unter 0231/ 39 57 20. Wer: AWO Eugen-Krautscheid-Haus Wo: Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann: Dienstag, 13.12.2022, 15.00 Uhr weiterlesen
Meldung vom 07.12.2022
WANN? Freitag, 09.12.2022   9:00 Uhr - 15:30 Uhr WO?     Reinoldinum, Schwanenwall 34, 44135 Dortmundweiterlesen
Meldung vom 07.12.2022
Wenn wir sehen, dass ein Mensch auf der Straße lebt und friert, weil er keine passende Kleidung hat, warum hilft dann niemand? Warum gehen alle einfach vorbei?weiterlesen
Meldung vom 06.12.2022
„Kultur für alle“ unter diesem Motto beraten jetzt Ehrenamtliche des Vereins KulturPott.Ruhr immer mittwochs von 14:30 bis 16:30 Uhr im Eugen-Krautscheid-Haus (EKH).weiterlesen
Meldung vom 06.12.2022
Gerne laden wir ein zur Filmpremiere „Is that Fake?“ am 19.12.22 um 11:30 Uhr in der Filmbühne „Zur Postkutsche“, Schüruferstraße 330, 44287 Dortmund Da wir nur begrenzte Plätze haben, bitten wir um verbindliche Zusage an die Emailadresse c.skocki@dobeq.de weiterlesen
Meldung vom 05.12.2022
Am vergangenen Mittwoch waren die Bewohner*innen der Seniorenwohnstätte Eving (SWS) zu Gast in der Tagespflege, um gemeinsam Fotos vom Urlaub anzuschauen. Hintergrund ist, dass vom 20. bis zum 24. September beide Gruppen gemeinsam zum Urlaub in Remagen waren.weiterlesen
Meldung vom 02.12.2022
So lassen wir als Zeichen der kraftvollen Gemeinschaft, ein Licht erleuchten, das sagt: „Ich bin nicht allein!“ Erzählung aus dem Familienzentrum: So berichtet ein Kollege von einem Kind das sagte: „Wir haben Krieg und davon können wir tot gehen!“weiterlesen