AWO Kirchhörde-Kruckel-Löttringhausen

13.05.2022

Auf der außerordentlich gut besuchten Jahreshauptversammlung am letzten Freitag wurde Friedhelm Lentz einstimmig für weitere zwei Jahre als Vorsitzender im Amt bestätigt. Seine Stellvertreter sind weiterhin Renate Büker und Heinrich Buschhaus.

Zu Schriftführern wurde wiedergewählt Günter Nakken u. Johannes Spear, Kassiererinnen sind Ute Cramer u. Anne Klauke.

Zu Beisitzern wurden gewählt Inge Blumberg (neu),Franz Klauke, Dieter Kötter, Astrid Pötter (neu), Brigitte Pütter, Willi Schneiker, Monika u. Volker Schultebraucks u. Ingrid Vosseler.

Die Kasse prüfen werden Jörg Bölinger, Jochen Eilbracht und Artur Pötter.

Das beigefügte Foto zeigt die Mitglieder des neuen Vorstandes.  Es fehlen Inge Blumberg, Brigitte Pütter sowie Monika u. Volker Schultebraucks.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 05.05.2022
Normalerweise spielen diese Kinder auf den Bolzplätzen der Nordstadt, keiner im Verein.weiterlesen
Meldung vom 05.05.2022
"Brücken bauen - Begegnungen schaffen - für alle Generationen" ist das Motto des FestesOB Thomas Westphal eröffnet das 15. AWO-Stadtbezirksfest am Seniorenzentrum in der Ringofenstraße.weiterlesen
Meldung vom 05.05.2022
Zu einem geführten Spaziergang durchs Kirchderner Wäldchen laden die AWO Kirchderne und Begegnung VorOrt für Freitag, 13. Mai, ein.weiterlesen
Meldung vom 04.05.2022
Für eine gerechtere Gesellschaft braucht es eine ganzheitlich nachhaltige Entwicklung. Grenzen- und generationsübergreifend! Es braucht ökologische und soziale Nachhaltigkeit. WIR FORDERN DIE LANDESREGIERUNG AUF:weiterlesen
Meldung vom 03.05.2022
Wie in all den Vorjahren beteiligte sich die AWO UB Dortmund an der Demonstration, der Kundgebung und am Familienfest des DGB am 1. Mai im Westfalenpark Demonstrationszug von der Alten Synagoge bis zum Westfalenparkweiterlesen
Meldung vom 02.05.2022
Vielfalt ist Grundlage und Ziel einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft. Deshalb ist es zentral, die Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte aktiv zu fördern und zu ermöglichen. Politik und Gesellschaft sind in der Pflicht, strukturelle Benachteiligungen und Hürden abzubauen. WIR FORDERN DIE LANDESREGIERUNG AUF:weiterlesen
Meldung vom 01.05.2022
Aus dem Atelier Werkstattarbeit!weiterlesen
Meldung vom 29.04.2022
Aufruf des ARBEITSKREISES GEGEN RECHTSEXTREMISMUSzur Unterstützung der DGB Demo am 1. Mai 2022 in Dortmund Dortmund hat nach wie vor keinen Platz für Rechtsextremismus!Gegen die Instrumentalisierung des Tags der Arbeit durch die Dortmunder Naziszene‐Pressemitteilung vom 28.4.22‐weiterlesen
Meldung vom 29.04.2022
Als Christoph Lichtenberg, Produktionsleiter in der WAD, hörte, dass für das Flüchtlingsübergangswohnheim im Holzheck in Dortmund-Eving Handtücher gebraucht wurden, hatte er sofort die Idee, über die hauseigene Wäscherei Unterstützung zu geben. In der Wäscherei arbeiten Menschen mit psychischer, körperlicher und geistiger Beeinträchtigung gemeinsam an allen Arbeitsprozessen. Ein ein­gespieltes Team meistert ein tägliches Wäschevolumen von mehr als 10.000 Kilo und versorgt in 50 Kilometern Umkreis 40 verschiedene Einrichtungen mit sauberer Wäsche.weiterlesen
Meldung vom 28.04.2022
Angesichts der zusätzlichen Aufgaben und immensen Belastungen der letzten zwei Pandemiejahre fordern die Betriebsräte von AWO, Werkstätten der AWO und dobeq gemeinsam von der Politik eine Corona-Prämie für ihre Kolleg*innen. Dazu überreichten sie die von den Beschäftigten gesammelten 1.860 Unterschriften an die AWO-Vorsitzende Anja Butschkau, die diese Forderung gemeinsam mit Nadja Lüders und Volkan Baran als SPD-Landtagsabgeordnete an die Landesregierung übergeben soll.weiterlesen