12. Mai - Tag der Pflege

12.05.2022

Zum heutigen Tag der Pflege besuchen die Vorsitzende Anja Butschkau und Geschäftsführerin Mirja Düwel die ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, um den Mitarbeitenden persönlich ihre Anerkennung und Wertschätzung auszudrücken.

„Die Arbeit der Pflegenden ist unverzichtbar. Unabhängig davon, ob im stationärem oder ambulanten Bereich. Gerade in den letzten zwei Jahren, die viel Kraft gekostet haben, haben die Pflegekräfte bewiesen, wie sehr man sich auf sie verlassen kann. All den Mitarbeitenden, die ihr jeden Tag für andere, für ältere Menschen da seid, möchte ich von Herzen danken.“

Der heutige Internationale Tag der Pflege bietet einen passenden Anlass, den Einsatz der Pflegenden zu würdigen. Er findet seit 1965 jedes Jahr am 12. Mai statt und erinnert an Florence Nigthingale, eine britische Krankenschwester und Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege. Ihr ist die Einführung von Pflegestandards und somit auch die Anerkennung der Pflege als ordentliche Berufsausbildung zu verdanken.

Zugleich aber soll mit diesem Tag die Bedeutung professioneller Pflege für alle Menschen dieser Welt in den Blick rücken. Dieser Tag soll vor allem diejenigen, die pflegen, würdigen. Pflegerinnen und Pfleger sollen die ihnen gebührende Wertschätzung und Anerkennung erhalten. Denn sie leisten jeden Tag beeindruckende Arbeit und sind Tag für Tag da für Menschen, die Unterstützung benötigen. Nicht erst in den letzten zwei Jahren wurde sichtbar, wie unersetzlich die Pflegenden für unsere Gesellschaft sind. Diese letzten zwei Jahre Pandemie waren für die Menschen in der Pflege eine besondere Herausforderung und die Menschen, die Unterstützung brauchen, konnten sich trotz aller zusätzlichen Risiken und Schwierigkeiten auf ihre gute Arbeit verlassen.

Die Sozialpolitikerin Anja Butschkau und die Geschäftsführerin Mirja Düwel haben aber auch die Unterschiede bei den Arbeitsbedingungen und Entlohnungen in unterschiedlichen Berufsgruppen. „Gerade, weil ich weiß, dass die Pflegenden mehr verdient haben als lediglich Applaus, wird die AWO an ihrer Seite stehen, wenn es darum geht, für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen und für eine bessere Entlohnung ihrer Arbeit“, so die AWO Vorsitzende.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 27.04.2022
Ausbauen: Mieterschutz!Die Situation auf dem Wohnungsmarkt in NRW ist seit Jahren extrem angespannt. Die Mieten sind stark gestiegen. Die Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentumswohnungen und Luxusmodernisierungen verdrängen Mieterinnen und Mieter aus ihren Wohnungen. Der Verlust der Wohnung ist eine reale Gefahr. Deshalb muss der Mieterschutz dringend ausgebaut werden. WIR FORDERN DIE LANDESREGIERUNG AUF:weiterlesen
Meldung vom 26.04.2022
Traditionell lädt der DGB am 1. Mai zur Kundgebung in den Westfalenpark ein und die AWO UB Dortmund beteiligt sich daran. Wir treffen uns mit einer AWO-Gruppe um 10.30 Uhr vor dem AWO StadtZentrum Klosterstraße, um dann gemeinsam, mit AWO-Fahnen ausgestattet, zum Theatervorplatz zu laufen, wo um 11 Uhr die offizielle Demonstration beginnt. Gemeinsam geht es dann weiter zum Westfalenpark.weiterlesen
Meldung vom 26.04.2022
Wer: AWO Eugen-Krautscheid-Haus Wo: Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann: Dienstag, 03.05.2022, 14.30 Uhr Kostenfrei! Jeder Mensch kann durch Krankheit, Alter oder Unfall in die Lage kommen, dass er nicht mehr für sich entscheiden kann. Marion Koslowski vom Seniorenbüro Innenstadt-West informiert über die Möglichkeiten der Vorsorge durch Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.weiterlesen
Meldung vom 25.04.2022
Demenz verändert das Leben des Erkrankten aber auch das der Angehörigen stark. Denn diese übernehmen häufig die Pflege, wodurch deren Alltag komplett neu strukturiert werden muss. In der AWO Kur-Klinik „Landhaus Fernblick“ in Winterberg können pflegende Angehörige zusammen mit ihrer Partnerin oder Partner eine Auszeit nehmen und sich auf die eigenen Bedürfnisse konzentrieren. In dem Video-Podcast des AWO Bezirks erfährt man, wie das Kur-Konzept funktioniert. Aktuelle Folge und weitere Informationen: www.awo-ww.de/videopodcast. weiterlesen
Meldung vom 25.04.2022
PERSONALMANGEL BESEITIGEN – AUSBILDUNG STÄRKENweiterlesen
Meldung vom 24.04.2022
Aus dem Atelier Werkstattarbeit!weiterlesen
Meldung vom 22.04.2022
Das Projekt 'Zukunft mit Herz gestalten!' lädt ein: Es sind aufwühlende Zeiten. Der Krieg in der Ukraine und die Corona-Pandemie sind allgegenwärtig. Studien belegen, dass in Zeiten von Krisen und Kriegen die Gewalt gegenüber Frauen und Kindern drastisch steigt und traditionelle Rollenbilder sich (wieder) verhärten. Feministische Errungenschaften und Selbstbestimmung drohen zurückgedrängt zu werden. weiterlesen
Meldung vom 22.04.2022
Die Integrationsagentur der AWO Unterbezirk Dortmund lädt Sie ganz herzlich ein zur Lesung aus dem Buch „Das neue Wir - Warum Migration dazugehört. Eine andere Geschichte der Deutschen“ mit dem Autor Jan Plamper.weiterlesen
Meldung vom 22.04.2022
AHOI! - Die AWO UB Dortmund sucht neue und innovative Seetüchtige für ihre bestehenden und zukünftigen neuen KiTa-Crews!weiterlesen
Meldung vom 21.04.2022
„Jugendsozialarbeit jetzt stärken und wichtige Angebote für junge Menschen im Übergang Schule-Beruf sichern!“ fordert Muna Hischma, Leiterin der Abteilung Soziales im AWO Bezirksverband Westliches Westfalen und Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit NRW.weiterlesen