12. Mai - Tag der Pflege

12.05.2022

Zum heutigen Tag der Pflege besuchen die Vorsitzende Anja Butschkau und Geschäftsführerin Mirja Düwel die ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, um den Mitarbeitenden persönlich ihre Anerkennung und Wertschätzung auszudrücken.

„Die Arbeit der Pflegenden ist unverzichtbar. Unabhängig davon, ob im stationärem oder ambulanten Bereich. Gerade in den letzten zwei Jahren, die viel Kraft gekostet haben, haben die Pflegekräfte bewiesen, wie sehr man sich auf sie verlassen kann. All den Mitarbeitenden, die ihr jeden Tag für andere, für ältere Menschen da seid, möchte ich von Herzen danken.“

Der heutige Internationale Tag der Pflege bietet einen passenden Anlass, den Einsatz der Pflegenden zu würdigen. Er findet seit 1965 jedes Jahr am 12. Mai statt und erinnert an Florence Nigthingale, eine britische Krankenschwester und Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege. Ihr ist die Einführung von Pflegestandards und somit auch die Anerkennung der Pflege als ordentliche Berufsausbildung zu verdanken.

Zugleich aber soll mit diesem Tag die Bedeutung professioneller Pflege für alle Menschen dieser Welt in den Blick rücken. Dieser Tag soll vor allem diejenigen, die pflegen, würdigen. Pflegerinnen und Pfleger sollen die ihnen gebührende Wertschätzung und Anerkennung erhalten. Denn sie leisten jeden Tag beeindruckende Arbeit und sind Tag für Tag da für Menschen, die Unterstützung benötigen. Nicht erst in den letzten zwei Jahren wurde sichtbar, wie unersetzlich die Pflegenden für unsere Gesellschaft sind. Diese letzten zwei Jahre Pandemie waren für die Menschen in der Pflege eine besondere Herausforderung und die Menschen, die Unterstützung brauchen, konnten sich trotz aller zusätzlichen Risiken und Schwierigkeiten auf ihre gute Arbeit verlassen.

Die Sozialpolitikerin Anja Butschkau und die Geschäftsführerin Mirja Düwel haben aber auch die Unterschiede bei den Arbeitsbedingungen und Entlohnungen in unterschiedlichen Berufsgruppen. „Gerade, weil ich weiß, dass die Pflegenden mehr verdient haben als lediglich Applaus, wird die AWO an ihrer Seite stehen, wenn es darum geht, für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen und für eine bessere Entlohnung ihrer Arbeit“, so die AWO Vorsitzende.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 13.05.2022
Auf der außerordentlich gut besuchten Jahreshauptversammlung am letzten Freitag wurde Friedhelm Lentz einstimmig für weitere zwei Jahre als Vorsitzender im Amt bestätigt. Seine Stellvertreter sind weiterhin Renate Büker und Heinrich Buschhaus. Zu Schriftführern wurde wiedergewählt Günter Nakken u. Johannes Spear, Kassiererinnen sind Ute Cramer u. Anne Klauke. Zu Beisitzern wurden gewählt Inge Blumberg (neu),Franz Klauke, Dieter Kötter, Astrid Pötter (neu), Brigitte Pütter, Willi Schneiker, Monika u. Volker Schultebraucks u. Ingrid Vosseler.weiterlesen
Meldung vom 12.05.2022
Zum heutigen Tag der Pflege besuchen die Vorsitzende Anja Butschkau und Geschäftsführerin Mirja Düwel die ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, um den Mitarbeitenden persönlich ihre Anerkennung und Wertschätzung auszudrücken.weiterlesen
Meldung vom 11.05.2022
Verbringen Sie einen schönen Nachmittag im Eugen-Krautscheid-Haus mit Nicole Böbersen bei vielen alten und neuen Schlagern zum Mitsingen, Tanzen und Spaß haben. Infos und Anmeldung unter Tel. 39 57 20. „Schlager und Evergreens mit Nicole Böbersen“ Wer: AWO Eugen-Krautscheid-Haus Wo: Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann: Mittwoch, 18.05.2022, 15.00 Uhr, Einlass 14.30 Uhr Kosten: 5,- €   weiterlesen
Meldung vom 11.05.2022
Smartphones erobern immer mehr unseren Alltag. Doch gerade ältere Menschen wünschen sich oftmals eine intensivere Unterstützung bei dem Umgang mit dieser Technik. weiterlesen
Meldung vom 11.05.2022
Der Weg in die Berufsausbildung ist oft nicht einfach. Kommen neben den zu erwartenden Anforderungen der Berufsausbildung noch weitere, wie z.B. Familienverantwortung, gesundheitliche Belastungen oder sprachliche Barrieren hinzu, wird ein Ausbildungsverhältnis oft nicht eingegangen. In solchen Lebenslagen, bietet sich die Teilzeitberufsausbildung an. Mit der Novellierung des Berufsbildungsgesetzes im Januar 2020 steht die Möglichkeit der Teilzeitberufsausbildung allen Interessierten offen.weiterlesen
Meldung vom 10.05.2022
Die Roma-Communities feierten mit vielen Gästen Frühlingsbeginn Gelungene Premiere auf dem Nordmarkt: Erstmals fand das „Herderlezi-Straßenfestival“ in der Nordstadt von Dortmund statt. Damit feiern Roma den Frühlingsbeginn. Nach dem Roma-Kulturfestival, welches seit neun Jahren erfolgreich stattfindet, gibt es nun ein neues Format.weiterlesen
Meldung vom 10.05.2022
Die AWO in Scharnhorst startet am 15. Mai zusammen mit Begegnung VorOrt mit einem neuen Angebot – dem Sonntagscafé. Einmal im Monat servieren ehrenamtliche Helferinnen den Gästen zum Kaffee oder Tee Waffeln oder Kuchen. Zur Premiere werden frische Waffeln gebacken, die mit Eis und Sahne sowie heißen Kirschen auf die Teller kommen. Das Sonntagscafé öffnet jeweils um 15 Uhr. Eine Anmeldung ist unbedingt nötig, damit die Vorbereitung bestens klappt. Die Anmeldungen nimmt Susanne Schulte an, Telefon 0231/9934-320. weiterlesen
Meldung vom 09.05.2022
Auf der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Kirchhörde/ Kruckel/ Löttrighausen am 6. Mai 2022 ehrten der stellvertretende Vorsitzende des AWO-Unterbezirks, Oliver Schröer, und die Ortsvereinsvorsitzenden Renate Büker und Friedhelm Lentz Jubilare für ihre langjährige Treue: Jutta Köhler (40 Jahre), Gisela Simon-Fleck u. Heinrich Buschhaus (25 Jahre), Mila Buschhaus (20 Jahre), Jörg und Mechthild Bölinger (15 Jahre)weiterlesen
Meldung vom 09.05.2022
Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer Welt des Friedens und der Freiheit unser Ziel. (aus dem Buchenwaldschwur vom 19.04.1945)  weiterlesen
Meldung vom 08.05.2022
Aus dem Atelier Werkstattarbeit!weiterlesen