12. Mai - Tag der Pflege

12.05.2022

Zum heutigen Tag der Pflege besuchen die Vorsitzende Anja Butschkau und Geschäftsführerin Mirja Düwel die ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen, um den Mitarbeitenden persönlich ihre Anerkennung und Wertschätzung auszudrücken.

„Die Arbeit der Pflegenden ist unverzichtbar. Unabhängig davon, ob im stationärem oder ambulanten Bereich. Gerade in den letzten zwei Jahren, die viel Kraft gekostet haben, haben die Pflegekräfte bewiesen, wie sehr man sich auf sie verlassen kann. All den Mitarbeitenden, die ihr jeden Tag für andere, für ältere Menschen da seid, möchte ich von Herzen danken.“

Der heutige Internationale Tag der Pflege bietet einen passenden Anlass, den Einsatz der Pflegenden zu würdigen. Er findet seit 1965 jedes Jahr am 12. Mai statt und erinnert an Florence Nigthingale, eine britische Krankenschwester und Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege. Ihr ist die Einführung von Pflegestandards und somit auch die Anerkennung der Pflege als ordentliche Berufsausbildung zu verdanken.

Zugleich aber soll mit diesem Tag die Bedeutung professioneller Pflege für alle Menschen dieser Welt in den Blick rücken. Dieser Tag soll vor allem diejenigen, die pflegen, würdigen. Pflegerinnen und Pfleger sollen die ihnen gebührende Wertschätzung und Anerkennung erhalten. Denn sie leisten jeden Tag beeindruckende Arbeit und sind Tag für Tag da für Menschen, die Unterstützung benötigen. Nicht erst in den letzten zwei Jahren wurde sichtbar, wie unersetzlich die Pflegenden für unsere Gesellschaft sind. Diese letzten zwei Jahre Pandemie waren für die Menschen in der Pflege eine besondere Herausforderung und die Menschen, die Unterstützung brauchen, konnten sich trotz aller zusätzlichen Risiken und Schwierigkeiten auf ihre gute Arbeit verlassen.

Die Sozialpolitikerin Anja Butschkau und die Geschäftsführerin Mirja Düwel haben aber auch die Unterschiede bei den Arbeitsbedingungen und Entlohnungen in unterschiedlichen Berufsgruppen. „Gerade, weil ich weiß, dass die Pflegenden mehr verdient haben als lediglich Applaus, wird die AWO an ihrer Seite stehen, wenn es darum geht, für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen und für eine bessere Entlohnung ihrer Arbeit“, so die AWO Vorsitzende.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.03.2022
Die Ausstellung der Künstlerin Dobrila Jakubovic, die anlässlich der Eröffnung des BunkerPlus ihren Platz in den Räumen der Migrationsdienste fand, ist nun weitergezogen in die Stadtteilbibliothek Hörde. Die Ausstellung, die vor den Grausamkeiten des Krieges warnt und die Wichtigkeit der Demokratie hervorhebt, stieß auf großes Interesse und wird auch am neuen Standort zahlreiche Menschen bewegen.weiterlesen
Meldung vom 09.03.2022
Mit Schrecken und Anteilnahme verfolgen wir alle den Kriegsverlauf in der Ukraine. Unsere Solidarität gilt der Ukrainischen Bevölkerung.weiterlesen
Meldung vom 08.03.2022
Die Integrationsagentur der AWO Unterbezirk Dortmund lädt Sie ganz herzlich zum Online-Vortrag „Jenseits des Mittelmeers: wie Deutschland und die EU Migrationskontrolle in Drittstaaten auslagern“ weiterlesen
Meldung vom 08.03.2022
Ein MITMACH-Aufruf des Seniorenbüros Innenstadt- West: Liebe Dortmunder Senior*innen, liebe Mitbürger*innen, liebe Kinder,weiterlesen
Meldung vom 08.03.2022
Seit über 100 Jahren feiern Frauen den „Internationalen Tag der Frauen“, an dem weltweit auf Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht wird. Der Tag soll die bisherigen Errungenschaften der Frauenrechtsbewegung feiern und gleichzeitig die Aufmerksamkeit auf bestehende Diskriminierungen und Ungleichheiten richten. Und er will dazu ermutigen, sich für Geschlechtergerechtigkeit einzusetzen.weiterlesen
Meldung vom 07.03.2022
Gerne möchte die AWO Dortmund auf die Veranstaltung zum diesjährigen Equal Pay Day 11.03.2022 aufmerksam machen und zur Teilnahme ab 10:00 Uhr einladen!weiterlesen
Meldung vom 06.03.2022
Aus dem Atelier Werkstattarbeit!weiterlesen
Meldung vom 04.03.2022
für pflegende Angehörige, Freunde und Nachbar*innen von Pflegebedürftigen und Menschen mit Demenz Bei uns können Sie: · Sich mit anderen pflegenden Angehörigen austauschen· Von ihren Erfahrungen, aber auch von ihren Ängsten und Sorgen erzählen· Kraft tanken und Unterstützung erfahren· Neue Kontakte knüpfen und neue Wege finden· Sich mit eigenen Themen, Fragen und Wünschen einbringen Montag der, 07. März 2022 von 17.00 - 18.30 Uhrweiterlesen
Meldung vom 04.03.2022
Der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der freien Wohlfahrtspflege, bestehend aus AWO, Caritas, Diakonie, Deutsches Rotes Kreuz, Paritätischer Wohlfahrtsverband und Jüdische Kultusgemeinde, liegen Informationen vor, wonach an diesem Wochenende die ersten Flüchtlinge Dortmund erreichen.weiterlesen
Meldung vom 03.03.2022
Großzügige Spende des Fördervereins Eving. Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich über einen besonderen Besuch. Denn am Rosenmontag kam der Förderverein der AWO Seniorenwohnstätte Eving ins Haus, vertreten durch Hans-Jürgen Unterkötter, Monika Anders und Heidi Nürnberger, um den neuen Snoezelwagen zu übergeben. Ebenfalls zu Gast war Anja Butschkau, SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des AWO Unterbezirks Dortmund.weiterlesen