Begegnung zwischen Büchern – Besuch in der Bezirksbibliothek Scharnhorst

07.04.2022

Nicht zu übersehen und dennoch unbekannt: die Stadtbezirksbibliothek in Scharnhorst, am Rande des eks (Einkaufszentrum) und neben der Gesamtschule. So waren dann einige der Teilnehmer*innen der Führung durch die Räume überrascht von Größe und Helligkeit, vom Programm und von den Besonderheiten. Bibliotheksleiter Andreas Röhr hatte sich die Zeit genommen – fast zwei Stunden, um für Begegnung VorOrt seinen Arbeitsplatz zu erklären.

Die Scharnhorster Bibliothek ist die größte der zehn Bezirkseinrichtungen in Dortmund und die einzige mit einem Veranstaltungsbereich, erfuhren die Gäste. Vor allem Kinder und Jugendliche werden während Workshops in Sachen Medienkompetenz geschult. Da die Bibliotheken keinen Veranstaltungsetat hätten, sieht Röhr zu, das Geld von anderer Seite zu bekommen. Und das gelingt. Bezirksvertretung und der Förderverein der Gesamtschule geben gerne, zudem floss finanzielle Unterstützung aus dem Topf Soziale Stadt, da Scharnhorst-Ost als Aktionsraum gilt.

Doch auch Theateraufführungen und Konzerte für alle Altersgruppen holt Röhr an den Mackenrothweg 15. Und die sind alle stets ausverkauft, sagt der Einrichtungsleiter. Junge Leser*innen aus anderen Bezirken kommen ebenfalls gerne nach Scharnhorst, denn hier können sie in der einzigen Dortmunder Freestyle-Jugendbibliothek immer die aktuellen Bücher, Filme und Hörbücher finden, die sie als 14- bis 24-Jährige anspricht. Um als Bücherei hier auf dem Laufenden zu sein, überweist die Bezirksvertretung Jahr für Jahr Geld.

Das Unwetter mit der Überschwemmung im Juli letzten Jahres und die Kontaktbeschränkungen wegen der Ansteckungsgefahr haben der Bibliothek stark zugesetzt. Fast ein Jahr lang habe niemand in die Räume gedurft, so Röhr. Seit Anfang November 2021 gelten nun wieder die regulären Öffnungszeiten.

 

Bild oben: Andreas Röhr (l.) erzählt Teilnehmenden der Führung, welche Bedeutung die Bibliothek für Scharnhorst hat. Foto: Susanne Schulte

Weitere Nachrichten

Meldung vom 25.11.2022
Der bekannte Armuts- und Reichtumsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge kommt am 9. Dezember ins Dortmunder Reinoldinum – aus aktuellem Anlass: Er wird am im Rahmen eines AWO-Fachtags zum Thema „Armut bekämpfen - Kindern eine Zukunft geben“ sprechen. Armut und Kinderarmut erfahren gerade als Thema eine neue Brisanz durch die Folgen der Coronazeit, der Energiekrise und Inflation. Mehr Familien und damit Kinder sind davon betroffen, dass das Einkommen nicht mehr bis zum Monatsende reicht.weiterlesen
Meldung vom 25.11.2022
Die Integrationsagentur der AWO Unterbezirk Dortmund lädt Sie ganz herzlich zum Online-Seminar „Fethullah Gülen und die Hizmet-Bewegung“ mit Yilmaz Kahraman ein. Viele Anhänger*innen der Gülen-Bewegung sind bemüht, die Türkei zu verlassen und beantragen Asyl in anderen Ländern, so etwa auch in Deutschland. Doch was ist die Gülen-Bewegung, auch Hizmet-Bewegung genannt? Sie ist in vielen Ländern aktiv, betreibt Privatschulen, ist im interreligiösen Dialog tätig, betreibt sogar TV-Sender.weiterlesen
Meldung vom 24.11.2022
AHOI! - Die AWO UB Dortmund sucht neue und innovative Seetüchtige für ihre bestehenden und zukünftigen neuen KiTa-Crews! Unsere neuesten KiTa-Schiffe, werden ab Mai 2023 aus Dortmund-Brackel und ab August 2023 aus Dortmund-Hörde in See stechen.weiterlesen
Meldung vom 24.11.2022
Die Grünkohlsaison hat begonnen. Aber vor dem Grünkohlessen kommt die Grünkohlernte! Der WDR war zu Besuch auf dem Schultenhof und hat bei der Grünkohlernte mal zugeschaut. Dabei lernten die Filmemacher von René Deifuß nicht nur, dass bei der Ernte am Schultenhof der Stunk auf dem Feld stehenbleibt, bis keine Blätter mehr kommen, sondern auch etwas über den Mythos vom "ersten Frost" ... Hier geht´s zum Film!weiterlesen
Meldung vom 24.11.2022
Am 17.11. luden das Seniorenbüro Eving und die Polizei Dortmund alle interessierten Evinger Bürger*innen zum Info-Nachmittag in die Wirtschaft des Gartenvereins „Zur Sonnenseite“ ein. In geselliger Runde bei Kaffee und Kuchen gaben Herr Markus Schettke und Herr Martin Binkowski von der Polizei Dortmund wichtige Tipps und Tricks rund um die Themen Kriminalprävention und Sicherheit. Hierbei wurden Verhaltensweisen und hilfreiche Sicherheitsgegenstände vorgestellt, die Fragen der zahlreichen Besucher*innen geklärt und Erfahrungen ausgetauscht.weiterlesen
Meldung vom 23.11.2022
Zum bundesweiten Vorlesetag am 18.11.2022 wurde die Vorsitzende der Dortmunder AWO, Anja Butschkau, in die Kita Am Bruchheck in Dortmund-Hörde, Am Bruchheck 71, 44263 Dortmund eingeladen. Eine Geschichte vorlesen und Kinder begeistern – so einfach ist das Erfolgsrezept des Vorlesetages. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Gemeinsam einzigartig“.weiterlesen
Meldung vom 23.11.2022
Impfen reduziert das Risiko einer Ansteckung und vor allem auch schwerer Krankheitsverläufe.weiterlesen
Meldung vom 22.11.2022
Einen öffentlichen Bücherschrank, in den Werke in verschiedenen Sprachen eingestellt werden sollen, hat die AWO Unterbezirk Dortmund am Standort „BunkerPlus Garten“ eingerichtet. Der Bücherschrank mit angeschlossener Leseecke wurde aus Mitteln des Quartiersfonds Nordstadt finanziert und am 21.11.2022 der Öffentlichkeit vorgestellt. Jede*r Interessierte kann sich dort täglich von 9 bis 17 Uhr kostenfrei Literatur mitnehmen oder aussortierte Bücher aus dem eigenen Haushalt hineinstellen. Vom Sachbuch über den Roman bis zum Kinderbuch ist jedes Werk willkommen.weiterlesen
Meldung vom 22.11.2022
Trotz aller Schwierigkeiten der endlich der lang geforderte Systemwechsel. Die AWO zeigt sich erleichtert über die Einigung zur Einführung des Bürgergelds. Dazu erklärt Michael Groß, Präsident der Arbeiterwohlfahrt:weiterlesen
Meldung vom 21.11.2022
„Immer wieder sonntags!“ hieß es am 20.11.2022 in der Begegnungsstätte Holzen mit Kerstin Harbott aus dem AWO-Hauptamt und ihrer Tochter Lena.weiterlesen