#ich will wählen! Wahlalter 16 jetzt! - Positionen zur Landtagswahl NRW

13.04.2022

SOZIALE GERECHTIGKEIT BEDEUTET,
JUGENDLICHEN ENDLICH EINE STIMME GEBEN!

Es gibt keinen Grund zu warten - auch junge Menschen unter 18 möchten über ihre Zukunft mitentscheiden - sie können und wollen das! Wir fordern Wahlalter 16 – jetzt!

Jugendliche sind Träger*innen demokratischer Grundrechte. Sie wollen und können ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und eine Politik, die in die Zukunft trägt, mitgestalten. Dies darf man ihnen nicht länger verwehren.
Junge Menschen sind in vielfältiger Weise zivilgesellschaftlich engagiert. Sie wollen mitentscheiden! Deshalb fordern junge Menschen, ihre Interessenvertretungen, viele Politiker*innen und Wissenschaftler*innen schon lange eine Absenkung des Wahlalters.

Aktuell dürfen 16-Jährige in elf Bundesländern bei Kommunal- und in vier Bundesländern bei Landtagswahlen wählen. Warum nicht endlich auch in NRW? Gerade in der aktuellen Krise wird deutlich, dass die Rechte von Kindern und Jugendlichen nicht krisenfest verankert sind. Die aktuellsten Jugendstudien zeigen einmal mehr, dass junge Menschen sich zu wenig gehört fühlen und mehr Mitbestimmung fordern.

WIR FORDERN DIE LANDESREGIERUNG AUF:
Die gesetzlichen Grundlagen müssen geschaffen werden, damit jungen Menschen ab 16 Jahren endlich das höchste Recht in der Demokratie zuteil wird: das aktive Wahlrecht!

Hierzu unterstützen wir aktiv die Initiativen des Landesjugendringes NRW:
Zur U 18 Wahl - Meldet ein Wahllokal an und gebt jungen Menschen unter 18 eine Stimme.    

WEITERE INFOS UNTER:  
www.ljr-nrw.de/u16-u18/
Zur Kampagne „Ich will wählen“ – Junge Menschen unter 18 sagen, warum sie wählen möchten / Wahlberechtigte teilen mit, warum sie die Forderungen der jungen Menschen unterstützen.

MACHT MIT UNTER:
www.ljr-nrw.de/themen/einmischende-jugendpolitik/ichwillwaehlen/

 

‚Wahlalter 16 jetzt!‘ ist eines von 10 Themen mit denen sich die AWO zur Landtagswahl am 15.05.2022 positioniert.

Positionspapier PDF

 

Quelle: www.awo-nrw.de

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 15.08.2022
Für pflegende Angehörige, Freunde und Nachbar*innen von Pflegebedürftigen und Menschen mit Demenz! Bei uns können Sie:weiterlesen
Meldung vom 15.08.2022
Die AWO Kirchhörde-Kruckel-Löttringhausen   lädt zum Singe-Nachmittag am Dienstag, 16.08.2022, 15.00 - 17.00 Uhr, in den Möllershof, Hohle Eiche 81, Löttringhausen, ein.weiterlesen
Meldung vom 15.08.2022
Der Aplerbecker-Nashornrap zaubert Euch ein Lächeln ins Gesicht: Einfach das Bild anklicken....  ♫ Strophe In der Kita dacht` ich mir,weiterlesen
Meldung vom 13.08.2022
Ein wahrhaftes Traumwetter zum Sommerfest und rundum gute Laune – das gab es beim Straßenfest vor der Assistenzagentur an der Leuthardstraße 9 - 11. Ab 15:00 Uhrstartete das große Sommerfest zum 15-jährigen Bestehen der Einrichtung und in Kooperation mit dem Architekturbüro KFD. Die Dortmunder AWO-Vorsitzende Anja Butschkau dankte in ihrer Ansprache den Mitarbeitenden der Assistenzagentur und Andreas Fock, dem Vermieter, für Vorbereitung und Organisation des Festes.weiterlesen
Meldung vom 12.08.2022
Der Antikriegstag am 1. September, dem Jahrestag deutschen Überfalls auf Polen und damit der Beginn des 2. Weltkrieges 1939 ist für uns Anlass, im Rahmen der Veranstaltung in verschiedenen Reden, musikalischen und szenischen Beiträgen und einer Kranzniederlegung der Opfer aller Kriege und des Nationalsozialismus zu gedenken. Hier findet sich der Aufruf!weiterlesen
Meldung vom 12.08.2022
Vor einem Jahr wäre für uns alle noch undenkbar gewesen, dass Themen wie Aufrüstung, Atomwaffen und Angriffskrieg wieder so eine Brisanz erfahren. Doch Putins Überfall auf die Ukraine hat die Welt verändert. Mehr denn je ist es jetzt wichtig, aufzustehen, die Stimmen zu erheben und ein deutliches Zeichen zu setzen: Am 1. September ist Antikriegstag und die AWO wird diesen Tag nutzen, um in Dortmund von 13 bis 16 Uhr an der Reinoldikirche gegen den Krieg zu protestieren. Wir rufen Euch auf, uns dabei zu unterstützen – denn gemeinsam sind wir stärker!weiterlesen
Meldung vom 11.08.2022
Gegen viele körperliche Leiden ist ein Kraut gewachsen. Das erfuhren die Gäste der Führung durch den Heilpflanzen-Garten von Heilpraktiker Peter Germann in Kirchderne, die Begegnung VorOrt im Rahmen des Sommerprogramms organisiert hatte. Gut anderthalb Stunden lang erzählte der Gastgeber sehr unterhaltsam, welche Tees gegen welche Beschwerden helfen, wie man die Wirkung der Pflanzen überhaupt entdeckt hat, wann sie am besten geerntet werden und wie lange eine Kur dauern sollte.weiterlesen
Meldung vom 11.08.2022
Gemeinsame Stellungnahme zur Tötung eines Jugendlichen durch Polizeikräfte in Dortmund vom BAfF e.V., Bundesverband der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer, dem auch das PSZ Dortmund - Einrichtung der AWO Dortmund - angehörtweiterlesen
Meldung vom 10.08.2022
Im Rahmen der Tagung stellen wir das Thema Demokratiegefährdung im Zusammenhang mit sozialer Ungleichheit ins Zentrum.weiterlesen
Meldung vom 09.08.2022
Einmal mehr lädt der noch junge AWO-Ortsverein Dortmund Mitte ein zum Spieleabend. Kommenden Donnerstag wird wieder gezockt - im EKH am Westpark. AWO-Mitglieder und weitere Gäste sind allesamt willkommen! In gemütlicher Atmosphäre werden verschiedenste Gesellschaftsspiele gespielt. Der Ortsverein stellt einige Spiele, aber Gäste können gerne weitere mitbringen. Gemeinsam wird entschieden, was gespielt werden soll - ob in einer oder in mehreren Runden. Speisen und Getränke können im Biercafé West direkt nebenan bestellt werden.weiterlesen