Schornsteinfeger bringt Begegnungsstätte Aplerbeck Glück

19.01.2022

Schornsteinfegermeister Günter Vosecky war der Glücksbote beim Start der AWO Aplerbeck in das neue Jahr. Auch wenn die Zeit im Moment schwierig sei, sprach er den Besucher*innen zu, mit Zuversicht in das neue Jahr zu gehen. Er vermittelte mit seinem Besuch in der Begegnungsstätte  Aplerbeck und seiner Ansprache große Freude bei den zum Teil hochbetagten Besucherinnen und Besuchern des AWO-Kaffeeklatsches. 

(Bildnachweis Fotos: E.Schumacher; Bild oben: links Ortsvereinsvorsitzender Ewald Schumacher und rechts Schornsteinfegermeister Günter Vosecky)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.05.2022
Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer Welt des Friedens und der Freiheit unser Ziel. (aus dem Buchenwaldschwur vom 19.04.1945)  weiterlesen
Meldung vom 08.05.2022
Aus dem Atelier Werkstattarbeit!weiterlesen
Meldung vom 05.05.2022
Zu einem geführten Spaziergang durchs Kirchderner Wäldchen laden die AWO Kirchderne und Begegnung VorOrt für Freitag, 13. Mai, ein.weiterlesen
Meldung vom 05.05.2022
Normalerweise spielen diese Kinder auf den Bolzplätzen der Nordstadt, keiner im Verein.weiterlesen
Meldung vom 05.05.2022
"Brücken bauen - Begegnungen schaffen - für alle Generationen" ist das Motto des FestesOB Thomas Westphal eröffnet das 15. AWO-Stadtbezirksfest am Seniorenzentrum in der Ringofenstraße.weiterlesen
Meldung vom 04.05.2022
Für eine gerechtere Gesellschaft braucht es eine ganzheitlich nachhaltige Entwicklung. Grenzen- und generationsübergreifend! Es braucht ökologische und soziale Nachhaltigkeit. WIR FORDERN DIE LANDESREGIERUNG AUF:weiterlesen
Meldung vom 03.05.2022
Wie in all den Vorjahren beteiligte sich die AWO UB Dortmund an der Demonstration, der Kundgebung und am Familienfest des DGB am 1. Mai im Westfalenpark Demonstrationszug von der Alten Synagoge bis zum Westfalenparkweiterlesen
Meldung vom 02.05.2022
Vielfalt ist Grundlage und Ziel einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft. Deshalb ist es zentral, die Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte aktiv zu fördern und zu ermöglichen. Politik und Gesellschaft sind in der Pflicht, strukturelle Benachteiligungen und Hürden abzubauen. WIR FORDERN DIE LANDESREGIERUNG AUF:weiterlesen
Meldung vom 01.05.2022
Aus dem Atelier Werkstattarbeit!weiterlesen
Meldung vom 29.04.2022
Aufruf des ARBEITSKREISES GEGEN RECHTSEXTREMISMUSzur Unterstützung der DGB Demo am 1. Mai 2022 in Dortmund Dortmund hat nach wie vor keinen Platz für Rechtsextremismus!Gegen die Instrumentalisierung des Tags der Arbeit durch die Dortmunder Naziszene‐Pressemitteilung vom 28.4.22‐weiterlesen