Trotz Wind und Wetter gegen prekäre Beschäftigungsverhältnisse auf dem Huckarder Markt

02.10.2021

Mit einer Aktion am 29.09.2021 auf dem Huckarder Marktplatz haben die AWO UB Dortmund und des Frauenzentrum Dortmund 1980 e.V. auf den neuen Schwerpunkt „prekäre Beschäftigungsverhältnisse“ ihrer gemeinsame Beratungsstelle Arbeit aufmerksam gemacht.

„Entgegen der verbreiteten Auffassung, dass prekäre Beschäftigungsverhältnisse nur Menschen in besonderen sozialen Problemlagen betreffen, sind auch hochqualifizierte Menschen von prekären, manchmal sogar ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen betroffen“, sagt Yulia Stevenson, Leiterin der Beratungsstelle.

Die Beratungsstelle Arbeit Dortmund ist die Nachfolgerin des Arbeitslosenzentrums Dortmund und der Erwerbslosenberatungsstelle „Wendepunkt“ im Frauenzentrum Dortmund. So ist auch die Beratungsstelle Arbeit mit dem neuen Schwerpunkt an zwei Standorten in Dortmund vertreten: Leopoldstraße 16 in der City und in der Arthur-Behringer-Str. 42 in Huckarde.

Beide Beratungsstellen waren seit Jahrzehnten in Dortmund aktiv, um Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen zu unterstützen bzw. zu beraten. „Trotz des neuen Schwerpunkts bleibt das breite Spektrum an Beratungsleistungen erhalten, das es an beiden Standorten auch schon zuvor gab“, erklärt Eva Barrenberg, geschäftsführende Vorständin des Frauenzentrums Dortmund. „Wir möchten mit unserem Angebot möglichst viele Menschen erreichen, die mit Hinblick auf ihre aktuelle Arbeitssituation Rat suchen.“

Das Beratungsangebot ist beachtlich: Die Ratsuchenden finden hier Unterstützung bei prekären Beschäftigungsverhältnissen, Fragen zu Sozialleistungen sowie angrenzenden Rechtsgebieten, beim Umgang mit weiteren Behörden und/ oder beruflicher Orientierung.

Die Mitarbeiterinnen des Frauenzentrums und der AWO UB Dortmund trotzten dem windigen und regnerischen Wetter und haben viele Passant*innen über das Beratungsangebot informiert. Einige von ihnen nutzten das Gespräch sofort, um spezifische Fragen zu ihrer persönlichen Situation beantwortet zu bekommen. Allerdings waren manche Anfragen sehr komplex, so dass ein Termin für eine vertiefte Beratung vereinbart wurde.

Ob Jung oder Alt: Viele Passant*innen zeigten ein großes Interesse an dem Beratungsangebot und kündigte an, die Beratungsstelle Arbeit bei ihren Anliegen zeitnah zu kontaktieren. Wie bei der Veranstaltung auf dem Markt, können Kinder zu den Beratungsterminen immer mitgebracht werden.

„Wir freuen uns sehr, dass das Angebot so positiv angenommen wird und wenn wir Ratsuchenden durch unsere Beratungen unterstützen können“, so das Team der Beratungsstelle Arbeit.

Wenn auch Sie Unterstützung bei den oben genannten Themen benötigen, nehmen Sie gerne Kontakt zur Beratungsstelle Arbeit Dortmund auf (T. 0231 . 81 21 24).

Flyer

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.01.2022
Schornsteinfegermeister Günter Vosecky war der Glücksbote beim Start der AWO Aplerbeck in das neue Jahr. Auch wenn die Zeit im Moment schwierig sei, sprach er den Besucher*innen zu, mit Zuversicht in das neue Jahr zu gehen. Er vermittelte mit seinem Besuch in der Begegnungsstätte  Aplerbeck und seiner Ansprache große Freude bei den zum Teil hochbetagten Besucherinnen und Besuchern des AWO-Kaffeeklatsches.  (Bildnachweis Fotos: E.Schumacher; Bild oben: links Ortsvereinsvorsitzender Ewald Schumacher und rechts Schornsteinfegermeister Günter Vosecky)weiterlesen
Meldung vom 19.01.2022
Lu Jong – Tibetisches Heilyoga! Wer: AWO Eugen-Krautscheid-Haus Wo: Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann: ab 27.01.2022, donnerstags, 08.00 – 09.00 Uhr Kosten: 30,- € (10 x 60 Min.)weiterlesen
Meldung vom 19.01.2022
Die Frau, die beim Brand in einer Mietwohnung auf dem Gelände des Zentrums für Therapeutisches Reiten der AWO mit Verbrennungen und Rauchvergiftung in eine Spezialklinik gebracht werden musste, ist laut Polizeiberichten außer Lebensgefahr und auf dem Wege der Besserung. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.weiterlesen
Meldung vom 18.01.2022
Die AWO meldet noch reichlich freie Plätze für ihre begleiteten Seniorenreisen über die Osterfeiertage nach Bad Kissingen, Bad Wildungen und Baltrum sowie Kleingruppenfahrten z.B. nach Bad Breisig, Bad Rothenfelde oder Bad Westernkotten. Laut AWO werden für alle Fahrten seniorengeeignete Hotels in günstiger Lage zu den Kuranlagen und zum Ortszentrum mit einem ansprechenden Programm geboten, das auch bei schlechterem Wetter keine Langeweile aufkommen lässt. Auch eine Hausabholung mit Kofferservice ist für alle Reisen möglich. Eine AWO-Mitgliedschaft ist für die Teilnahme nicht erforderlich.weiterlesen
Meldung vom 18.01.2022
Berlin, 13.01.2022. Medienberichten zufolge soll noch in diesem Jahr ein einmaliger Heizkostenzuschuss für Haushalte im Wohngeldbezug ausgezahlt werden. Dazu erklärt AWO Präsident Michael Groß: „Wir begrüßen, dass die Bundesregierung nun zügig auf die steigenden Energiepreise reagiert. Der Heizkostenzuschuss ist ein erster wichtiger Baustein, um Preissteigerungen für Menschen mit wenig Einkommen abzufedern.“weiterlesen
Meldung vom 17.01.2022
Berlin, den 17.01.2022. Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt hat eine umfassende Bewertung des Koalitionsvertrages veröffentlicht. Der Verband begrüßt darin die sozial- und gesellschaftspolitische Stoßrichtung des Vertrages und fordert eine entschlossene Umsetzung. Mehr Gerechtigkeit und Zusammenhalt seien auch mit Blick auf die Bewältigung anstehender Herausforderungen wie Pandemiebekämpfung, sozial-ökologische Transformation und Digitalisierung von zentraler Bedeutung, so der Verband.weiterlesen
Meldung vom 17.01.2022
Ein neuer Anfänger Laufkurs startet am 05.02.2022 und endet am 24.04.2022. Ziel des Laufkurses ist es, in 11 Trainingswochen eine Strecke über eine Stunde ohne Pause laufen zu können. Dies haben über 300 Kursteilnehmer/innen in bislang 24 Laufkursen schon geschafft! Das schafftst DU auch!weiterlesen
Meldung vom 14.01.2022
Auf dem Gelände des Zentrums für Therapeutisches Reiten der AWO ist am Freitagmorgen in einer der Mietwohnungen ein Brand ausgebrochen, bei dem die Bewohnerin schwer verletzt wurde. Sie musste mit Verbrennungen und Rauchvergiftung in eine Spezialklinik gebracht werden.weiterlesen
Meldung vom 11.01.2022
„Von Haus zu Haus mit Kofferservice“ heißt das Motto des Seniorenreisedienstes der AWO für viele Reiseziele von der Nord- und Ostsee über die deutschen Mittelgebirge bis zu den Alpen, und er verspricht damit bequemes, sicheres und stressfreies Reisen mit komfortabler Personenbeförderung und garantiertem Gepäcktransport von der Wohnung ins gebuchte Hotelzimmer und zurück.weiterlesen
Meldung vom 11.01.2022
Das Team des EKH schaut auf ein 1. Halbjahr 2022 mit vielen schönen Angeboten, auf Neues und Altbewährtes. Dazu gehören endlich wieder Tablet- und Smartphone-Angebote, Besichtigungen, die beliebten Tagesfahrten, aber auch Hobby- und Gesprächskreise. „Wir freuen uns auch auf lang ersehnte Musikveranstaltungen und einen Osterbasar, der zum Stöbern und Shoppen einlädt“, so Tanja Tenholt, Einrichtungsleitung, für das Team des EKH.weiterlesen