Impfungen bei der AWO Dortmund

29.07.2021

Foto: Frau Dr. Garnholz (Betriebsärztin) impft Herrn Mager (Mitarbeiter der Werkstätten der Arbeiterwohlfahrt Dortmund)

Die AWO Dortmund hat viel unternommen, um für alle Mitarbeitenden eine Impfung zu ermöglichen. Während bestimmte Berufsgruppen priorisiert geimpft wurden, mussten einige Mitarbeiter*innen des großen Unternehmens noch auf einen Impftermin warten. Doch bereits am 20.05.2021 - direkt nach der Ankündigung, dass Betriebsärzte mit bei der Immunisierung helfen sollen - wurde allen Mitarbeitenden der AWO, WAD, A&J und dobeq die Möglichkeit gegeben, sich unverbindlich für einen Impftermin anzumelden. Frau Dr. Garnholz, die Betriebsärztin, bestellte Impfstoffe der Firma Biontech und so konnte allen 77 Mitarbeitenden, die nicht zur Prio-Gruppen gehörten und sich angemeldet hatten, auch ein Impfangebot gemacht werden.

Nach persönlicher Bestätigung der Termine per Mail von dobeq-Geschäftsführerin Heike Henze-Brockmann, wurden die Erstimpfungen dann am 16. und 17. Juni im AWO-Stadtzentrum an der Klosterstraße durchgeführt. Die Betriebsärztin wurde tatkräftig unterstützt von Frau Carla Cailean, Einrichtungsleitung der Tagespflege im Eugen-Krautscheid-Haus, und Herrn Torsten Jaspers, Pflegedienstleitung. Sechs Mitarbeitende pro Stunde konnten so geimpft werden. Die Kolleg*innen aus der Pflege kümmerten sich um die Eintragung im Impfpass, die Überprüfung der Anamnese- und Aufklärungsbögen und die Dokumentation zur Meldung an das RKI. Ein großer Besprechungsraum war für die Anmeldung und Impfung besetzt, ein kleinerer wurde zur Abfüllung der Spritzen und das Foyer im Stadtzentrum als Wartebereich für die 15 Minuten nach der Impfung genutzt.

Mit sechs Wochen Abstand erfolgten jetzt am 28. und 29. Juli die Zweitimpfungen. „Der große Dank der Mitarbeitenden war die ganzen Mühen wert“, so die strahlende Geschäftsführerin der dobeq. „Ein kleiner Pieks, der aber größeren Schutz für alle bedeutet“, ergänzt Detlef Mager der gerade die zweite Impfung erhielt.

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 19.09.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 17.09.2021
Der Markt kann die Daseinsvorsorge nicht regeln Mirja Düwel, Geschäftsführerin der AWO Dortmund: Gemeinsam mit den anderen Wohlfahrtsverbänden nimmt die AWO in Deutschland eine zentrale Rolle im Sozialsystem wahr. Das hat gute Gründe. Allen Menschen muss gleichberechtigte Teilhabe möglich sein. Mit diesem Ziel bieten wir soziale Dienstleistungen an, fördern ehrenamtliches Engagement und geben Menschen, die Unterstützung benötigen, eine Stimme.weiterlesen
Meldung vom 16.09.2021
Ein Projekt in Zeiten der Corona-Pandemie. Die Koordinatorin von Begegnung VorOrt im Stadtbezirk Aplerbeck, Viola Dressler, hat in den vergangenen Monaten Senior*innen interviewt. Sie wollte herausfinden, wie es ihnen in der Pandemie geht, welche Auswirkungen die Situation auf sie hat und wie sie damit umgehen.Eine Fotografin hat Viola Dressler bei den Interviews begleitet.weiterlesen
Meldung vom 16.09.2021
Endlich ist es soweit! Der Liga Start steht. Am 19.September 2021 rollt der Ball um 11 Uhr auf dem Fußballplatz am Treffpunkt Konkret. weiterlesen
Meldung vom 15.09.2021
Zivilgesellschaft und Ehrenamt stärken Cordula von Koenen, Leiterin der AWO-Verbandsarbeit: Die AWO lebt vom Ehrenamt! Sich zuständig, sich verantwortlich fühlen, die „Ärmel hochkrempeln“ und selbst aktiv werden: Hilfe zur Selbsthilfe – ein wesentliches Prinzip bei der AWO. Tief verwurzelt im Verband nimmt ehrenamtliches Engagement auch im Unternehmen einen großen Raum ein: Ehrenamtliche engagieren sich in Einrichtungen, sind in sozialen Diensten aktiv und organisieren ganze Begegnungsstätten.weiterlesen
Meldung vom 14.09.2021
AWO Integrationsagentur und Multikulturelles Forum laden zu kostenlosen Seminaren ein, die die Netzwerkarbeit und Vereinsarbeit in Migrantenvereinen stärken. weiterlesen
Meldung vom 13.09.2021
Kaum saß er auf der Plauderbank, setzten sich die ersten Scharnhorster*innen dazu: Bezirksbürgermeister Werner Gollnick erfuhr während der zwei Stunden, die er am Markttag auf der blauen Sitzgelegenheit verbrachte, vieles, was die Einwohner*innen geändert haben möchten: Parkchaos im Wohngebiet und kaputter Aufzug zum S-Bahnsteig, Anwohner*innenregelung rund ums Wambeler Holz und schangelige Fassaden im Einkaufszentrum. weiterlesen
Meldung vom 12.09.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 11.09.2021
Die Integrationsagentur der AWO Unterbezirk Dortmund und bodo e.V. laden Sie herzlich zur Online-Autorenlesung mit Saša Stanišić aus seinem Roman „Herkunft“ ein. Saša Stanišićs Erzählungen und Romane wurden in über 30 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Saša Stanišić erhielt u.a. den Preis der Leipziger Buchmesse für »Vor dem Fest« und zuletzt für »Herkunft« den Deutschen Buchpreis 2019 sowie den Eichendorff-Literaturpreis und den Hans-Fallada-Preis der Stadt Neumünster.weiterlesen
Meldung vom 10.09.2021
Schutz vor Gewalt verbessern Diplom-Psychologin Bärbel Nellissen, Leiterin der AWO Familienberatungsstelle: Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, benötigen durchschnittlich sieben Anläufe, bevor es ihnen gelingt, sich zu trennen. Frauen, die Opfer von sexueller Gewalt werden, werden auch heute noch gefragt, welche Kleidung sie trugen, ob sie getrunken hatten und ob sie die Tat nicht provoziert hätten.weiterlesen