Die AWO fordert mehr Investitionen in Teilhabe und Barrierefreiheit

05.05.2021

Berlin, den 5.5.2021. Am heutigen europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen fordert die AWO mehr Investitionen in Teilhabe und Barrierefreiheit. Dazu erklärt Brigitte Döcker, Mitglied des AWO Bundesvorstandes:

„Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass die Corona-Pandemie Menschen mit Behinderungen und andere benachteiligte Gruppen besonders schwer trifft. Die Pandemie hat bestehende Ungleichheiten und Barrieren, insbesondere in der gesundheitlichen Versorgung und im Bereich der Digitalisierung, für Menschen mit Behinderungen vergrößert. Im Zuge der beschlossenen Verordnungen und zahlreichen Einschränkungen wurden die Belange von Menschen mit Behinderungen, Menschen mit psychischen Erkrankungen und anderen benachteiligten Gruppen nicht von Anfang an mitgedacht. An vielen Stellen wurde zwar nachgebessert, wirksame Lösungen für bekannte Probleme, wie z. B. die hohe Arbeitslosigkeit von Menschen mit Behinderungen, die mangelnde Barrierefreiheit in der gesundheitlichen Versorgung, der Mangel an bezahlbaren, barrierefreien Wohnungen oder die Teilhabe an digitaler und analoger, inklusiver Bildung bleiben jedoch bisher auf der Strecke.

Deswegen fordert die AWO Bund, Länder und Kommunen dazu auf, gezielt in Barrierefreiheit und Teilhabe zu investieren. Dazu ist es nötig, die Belange von Menschen mit Behinderungen und Menschen mit chronischen Erkrankungen, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, älteren Menschen und Menschen mit Migrationsgeschichte, im Sinne eines sektionsübergreifenden Disability Mainstreamings gleich von Anfang an mit zu berücksichtigen. Selbstverständlich muss dieses Teilhabe stärkende Prinzip auch allen europäischen und internationalen Anstrengungen zugrunde liegen.“

(Quelle: AWO Bundesverband Pressestelle)

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.06.2021
Bewohner*innen der AWO Seniorenwohnstätte Eving freuen sich über den Besuch von drei Mini-Ponysweiterlesen
Meldung vom 23.06.2021
Die Beratungsstelle der Arbeiterwohlfahrt Dortmund hat ihr Angebot erweitert, für die es bislang in Dortmund keine weiteren oder wenig Anlaufstellen gibt. Die neuen Angebote richten sich an … . . . Frauen oder Paare, die von Fehlgeburt oder Totgeburt betroffen sind.weiterlesen
Meldung vom 22.06.2021
Berlin, den 21.06.2021. Unter dem Motto „Demokratie sozial und gerecht. Mit uns.“ tagte am 18. und 19. Juni die Bundeskonferenz der Arbeiterwohlfahrt. 167 Delegierte und das Präsidium verabschiedeten wegweisende Beschlüsse und wählten erstmals eine Doppelspitze zum Vorsitz des Präsidiums: Kathrin Sonnenholzner und Michael Groß folgen Wilhelm Schmidt in seinem Amt. Zur Bundeskonferenz erklärt Jens M. Schubert, Vorstandsvorsitzender des AWO Bundesverbandes:weiterlesen
Meldung vom 21.06.2021
Die Begegnungsstätten der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Ortsverein Asseln/Husen/Kurl in Asseln (Marie-Juchacz-Haus, Flegelstr. 42) und Husen (Kühlkamp 2-4) öffnen offiziell ab Montag, den 05.07.21 wieder ihre Türen zum Regelbetrieb.Schon jetzt starten aber die Läufer und Walker unseres Lauftreffs, die Fußpflege findet ebenso wie auch die diversen Beratungen (z.B. Knappschaftsältester) in unseren Begegnungsstätten statt. Auch die Einzelgruppen (Fifty Fifty, Club 60, Selbsthilfegruppen, Wollstube, Spiele-Gruppen, Dart etc.) können ab sofort wieder starten - wenn sie denn mögen.weiterlesen
Meldung vom 19.06.2021
Der AWO Unterbezirk Dortmund eröffnet am 21.06.2021 seine neue Tagespflege für Senioren*innen in der Mergelteichstraßeweiterlesen
Meldung vom 18.06.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 17.06.2021
Vom 17. bis zum 27. Juni werden die Ergebnisse des Projekts im Rahmen der f² Fotofestivals im Betenhof Dortmund gezeigt! Egal ob allein vor dem Spiegel, in der Familie, der Clique oder in sozialen Medien – Identitätsbildung und -inszenierung sind fester Bestandteil unseres Alltags. Wer möchte ich sein? Zu wem werde ich? Wie sehe ich mich? Wie sehen mich andere? Wie anders ticken die anderen? Ständig muss man sich entscheiden: Französisch oder Spanisch? Studium oder Ausbildung? Cool? Nerdig? Ja – nein – vielleicht?weiterlesen
Meldung vom 15.06.2021
Seit Montag, 14.06.2021, hat das Eugen-Krautscheid-Haus der Arbeiterwohlfahrt für Besucher*innen wieder geöffnet. Alle Angebote in den AWO Begegnungsstätten in Dortmund werden schrittweise wieder hochgefahren. Die AWO hat sich hierfür mit der Stadt Dortmund, den anderen Wohlfahrtsverbänden und den weiteren Akteuren der offenen Senior*innenarbeit ein einheitliches Regelwerk abgestimmt.weiterlesen
Meldung vom 14.06.2021
Sie möchten möglichst lange in Ihren eigenen vier Wänden wohnen? Sie möchten sich sicher und gut versorgt wissen? Für alle, die sich mit diesen Fragen des Älterwerdens beschäftigen, findet eine Online-Informationsreihe für Senior*Innen, Angehörige, Freunde, Bekannte und Nachbarn statt.weiterlesen
Meldung vom 13.06.2021
Im Rahmen der Kampagne „Alles Klasse hier…!?“ laden wir am 24. Juni zum interaktiven Online-Vortrag ein:: Klassismus- Was ist das? Und wie kann man was dagegen tun?weiterlesen