Film ab! - AWO Dortmund beteiligt sich an Jerusalema-Challenge

20.04.2021

Es gab in den vergangenen Monaten nicht viele Gelegenheiten, um ein Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen. Die Menschen sind gezwungen, auf soziale Distanz zu gehen. Das Internet war und ist in der Corona-Pandemie ein Zufluchtsort, um miteinander in Verbindung zu bleiben, in Kontakt zu treten - und Solidarität zu erzeugen.

Zu einem Wir-Gefühl trug besonders im Jahr 2020 auch die Jerusalema - Challenge bei: Zu dem Ende 2019 erschienenen Lied des südafrikanischen Sängers Master KG tanz(t)en Menschen weltweit in selbst gedrehten Videos - in Deutschland vor allem jene, die in dieser schwierigen Zeit in systemrelevanten Berufen arbeiten: Polizeibeamte und -beamtinnen, Pfleger und Pflegerinnen, Feuerwehrleute. Ihre Videos auf YouTube sind millionenfach angeklickt worden.

Ende 2020 und Anfang des Jahre 2021 haben die Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt im Unterbezirk Dortmund, vor allem Kindertageseinrichtungen und Familienzentren, kleine Videos gedreht, um ebenfalls an der Jerusalema - Challenge teilzunehmen.

Kurz vor Fertigstellung kam die Nachricht, dass die Plattenfirma Warner, bei der Master KG unter Vertrag steht, Lizenzgebühren für die Verwendung des Liedes in den Videos einfordert. Ein Leiter einer Kindertageseinrichtung fand es schade, dass nun so viel Herzblut in die Videos gesteckt wurde, diese aber nicht mehr im Netz veröffentlicht werden könnten, ohne dass hohe Lizenzgebühren zu entrichten wären. Also schrieb er kurzerhand eine Mail an die Plattenfirma Warner und bat um kostenlose Veröffentlichung.

Die Firma Warner hat der AWO nun genehmigt, den Song in voller Länge im Rahmen der Jerusalema-Challenge kostenlos für 3 Monate zu nutzen. Die Freude ist groß, dass die Mühen doch nicht vergebens waren.

Das Ergebnis lässt sich sehen …

und zwar hier: YouTube

Weitere Nachrichten

Meldung vom 23.08.2021
Im Rahmen der Kampagne „Alles Klasse hier…!?“ und anlässlich der Bundestagswahl laden wir am 26.08. ein zur Bildungsveranstaltung mit Andreas Kemper: Soziale Ungleichheit für alle! ... über Demokratie, Klassismus und die Parteienweiterlesen
Meldung vom 22.08.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 20.08.2021
Bezahlbares Wohnen ist zentral! AWO Vorstandsmitglied Hans van Dormalen: Wohnraum ist knapp, das führt dazu, dass insbesondere Menschen in prekären Lebensverhältnissen kaum noch eine Chance haben, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Gerade Menschen im unteren Einkommensdrittel müssen schon oft mehr als das berühmte Drittel ihres geringen Einkommens für die Miete aufwenden.weiterlesen
Meldung vom 19.08.2021
Was ist eigentlich Empowerment? Und was bedeutet es für die Professionalität in der Sozialen Arbeit mit Mädchen* und Frauen* aus Migrationskontexten?weiterlesen
Meldung vom 18.08.2021
Im Rahmen der umfassenden Quartiersentwicklung im VIVAWEST-Quartier Borsig-West laufen derzeit die Modernisierungsarbeiten in der Oesterholz-, der Dürener und der Schlosser Straße. Nach der Zusammenlegung von zwei Erdgeschosswohnungen in der Oesterholzstraße ist hier nun Raum für die Großtagespflegeeinrichtung „Mini Bienen“ der AWO Dortmund mit Betreuungsplätzen für neun Kinder unter drei Jahren entstanden. Gestern wurde die Einrichtung offiziell eröffnet.weiterlesen
Meldung vom 18.08.2021
Die Alten- und Krankenpflege muss attraktiver werden! Tom Sebastian, Pflegedienstleiter in der SWS Eving: Eine sehr gute Bezahlung von Pflegekräften ist sicherlich hilfreich, um den Beruf der Pflegefachkraft attraktiver zu machen. Fragen Sie aber aktive Pflegekräfte, dann werden viele benennen, dass sie sich mehr Kolleg*innen wünschen, um einer fachgerechteren und auch menschenwürdigeren Pflege gerechter werden zu können, insbesondere in Krisensituationen wie z.B. der Corona-Pandemie.weiterlesen
Meldung vom 17.08.2021
Der AWO Ortsverein Lücklemberg hatte für vergangenen Samstag zum Schnupperboulen eingeladen. Ein Profi aus dem Bouleverband Lütgendortmund erklärte auf kompetente und vergnügliche Weise den zahlreichen Interessierten die Regeln und den Ablauf des Spiels. Alle waren mit so viel Eifer und Spaß bei der Sache, dass neun Teilnehmende sich spontan zur Gründung einer neuen Boulegruppe entschlossen. Diese trifft sich ab dem 23.08.2021 immer montags ab 16.30 Uhr an der Boulebahn hinter der AWO Begegnungsstätte, Olpketalstr. 83 a.weiterlesen
Meldung vom 16.08.2021
Wenn die Gäste nicht in die Begegnungsstätte kommen können, kommt die AWO eben zu ihren Gästen. So hatte der AWO-Ortsverein Scharnhorst die Mieter*innen der Wohnanlage Schumpeterweg 4a am vergangenen Samstag zu einem exklusiven Hofkonzert eingeladen. Lukas Blume sang bekannte Schlager von Roland Kaiser und Udo Jürgens, Peter Alexander und den Flippers. Blume war für die Zuhörer*innen kein Unbekannter. „Sicher, den haben wir schon gehört.weiterlesen
Meldung vom 15.08.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 13.08.2021
Pflegebedürftigkeit darf nicht zur Armutsfalle werden Mirko Pelzer, Leiter des Bereichs Senior*innen: Es gibt 4,1 Millionen Menschen in Deutschland, die pflegebedürftig sind. Etwa zwei Drittel von ihnen werden durch ihre Angehörigen und/ oder ambulanten Pflegedienste versorgt. Es ist nicht richtig, dass Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, stärker finanziell belastet werden.weiterlesen