Film ab! - AWO Dortmund beteiligt sich an Jerusalema-Challenge

20.04.2021

Es gab in den vergangenen Monaten nicht viele Gelegenheiten, um ein Gemeinschaftsgefühl zu erzeugen. Die Menschen sind gezwungen, auf soziale Distanz zu gehen. Das Internet war und ist in der Corona-Pandemie ein Zufluchtsort, um miteinander in Verbindung zu bleiben, in Kontakt zu treten - und Solidarität zu erzeugen.

Zu einem Wir-Gefühl trug besonders im Jahr 2020 auch die Jerusalema - Challenge bei: Zu dem Ende 2019 erschienenen Lied des südafrikanischen Sängers Master KG tanz(t)en Menschen weltweit in selbst gedrehten Videos - in Deutschland vor allem jene, die in dieser schwierigen Zeit in systemrelevanten Berufen arbeiten: Polizeibeamte und -beamtinnen, Pfleger und Pflegerinnen, Feuerwehrleute. Ihre Videos auf YouTube sind millionenfach angeklickt worden.

Ende 2020 und Anfang des Jahre 2021 haben die Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt im Unterbezirk Dortmund, vor allem Kindertageseinrichtungen und Familienzentren, kleine Videos gedreht, um ebenfalls an der Jerusalema - Challenge teilzunehmen.

Kurz vor Fertigstellung kam die Nachricht, dass die Plattenfirma Warner, bei der Master KG unter Vertrag steht, Lizenzgebühren für die Verwendung des Liedes in den Videos einfordert. Ein Leiter einer Kindertageseinrichtung fand es schade, dass nun so viel Herzblut in die Videos gesteckt wurde, diese aber nicht mehr im Netz veröffentlicht werden könnten, ohne dass hohe Lizenzgebühren zu entrichten wären. Also schrieb er kurzerhand eine Mail an die Plattenfirma Warner und bat um kostenlose Veröffentlichung.

Die Firma Warner hat der AWO nun genehmigt, den Song in voller Länge im Rahmen der Jerusalema-Challenge kostenlos für 3 Monate zu nutzen. Die Freude ist groß, dass die Mühen doch nicht vergebens waren.

Das Ergebnis lässt sich sehen …

und zwar hier: YouTube

Weitere Nachrichten

Meldung vom 01.09.2021
Am Freitag, den 27.08.2021 eröffnete der AWO Ortsverein Wellinghofen ihren Hobbystammtisch. Begonnen wurde mit einem Encaustic painting. Enkaustik oder auch Wachsmalerei beschreibt eine künstlerische Maltechnik. Hierbei werden spezielle Encaustic-Wachs-Farben mit einem Maleisen erhitzt und auf den Malgrund aufgebracht.weiterlesen
Meldung vom 01.09.2021
Der AWO Bezirk Westliches Westfalen, der AWO Unterbezirk Dortmund und das Projekt ‚Zukunft mit Herz gestalten!‘ laden am 02.09. ein zur Streaming-Veranstaltung: Hand aufs Herz - Das AWO-Gespräch zur Bundestagswahl: "Pandemiekosten - Wer zahlt?"weiterlesen
Meldung vom 01.09.2021
Beruflichen Erst- oder Wiedereinstieg erleichtern Heike Henze-Brockmann, Leiterin des Bereichs Bildung und Beruf:weiterlesen
Meldung vom 01.09.2021
Im Rahmen der Kampagne „Alles Klasse hier…!?“ laden wir am 10.09. ein zum Online - Workshop mit Naemi Eifler: Sensibel werden für Armutsdiskriminierung und Entwicklung einer klassismuskritischen Haltung und Praxis weiterlesen
Meldung vom 29.08.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 27.08.2021
Teilhabe für Menschen mit Behinderungen Tanja Kaufmann, Leitung der Sozialen Teilhabe:weiterlesen
Meldung vom 26.08.2021
Umsonst und draußen, Spaß haben und neue Bekanntschaften schließen – beim Boule ist das alles inklusive. So ist es kein Wunder, dass die Teilnehmer*innen der Spielabende, zu denen Begegnung VorOrt zusammen mit der DJK Eintracht Scharnhorst, den örtlichen AWO-Ortsvereinen und dem Seniorenbüro Scharnhorst in den vergangenen Wochen einlud, viel Geschmack an diesem Sport gefunden haben und eine Wiederholung wünschen.weiterlesen
Meldung vom 25.08.2021
Digitale Teilhabe gewährleisten Ben Peck, Erzieher (Bilinguale Fachkraft: Englisch) & Betriebsratsmitglied Digitales Arbeiten – nichts wurde in letzter Zeit so wichtig. Dank der digitalen Transformation in unserem Betrieb konnten wir in der Pandemie-Zeit viele Prozesse digital verlagern und aufrechterhalten. In einem sozialen Unternehmen birgt dies allerdings auch Gefahren – so haben wir viele Prozesse wieder zurückgebaut, um unseren Blick direkt auf den Menschen zu legen.weiterlesen
Meldung vom 24.08.2021
Platz in der Nordstadt wird nach Edelweißpirat Kurt Piehl benanntweiterlesen
Meldung vom 24.08.2021
Auf Initiative des Seniorenbüros Hombruch wurde für den Monat August eine Smartphone-Sprechstundenreihe im Stadtbezirk angeboten: weiterlesen