„Regenbogen“-Aktion im Westpark

25.09.2020

    BUNT und STARK statt grau und karg

Gemeinsam mit einer Reihe Kooperationspartner*innen hat die AWO am Freitag ein Zeichen für Toleranz und Gleichstellung gesetzt. Am Eingang zum Westpark wurden – im Stile eines Zebrastreifens – bunte Balken auf den Boden gemalt. Der „Regenbogen“, ein Zeichen der Lesben-, Schwulen-, Bisexuellen-, Transidenten-, Intersexuellen- und Queeren-Community, soll die Ecke Lange Straße/ Westpark dauerhaft schmücken.

„Die AWO setzt sich immer für die Gleichstellung aller Menschen ein – unabhängig von sexueller Orientierung oder geschlechtlicher Identität“ erklärt Anja Butschkau, Vorsitzende des AWO-Unterbezirks Dortmund. „Unser Motto ist ‚Bunt und stark statt grau und karg‘. Darum ist es toll, an dieser hochfrequentierten Stelle jetzt ein so gut sichtbares Zeichen zu setzen.“

Breites Bündnis hinter Aktion „Regenbogen“

„Für die Aktion haben wir verschiedene Kooperationspartner*innen angesprochen und schnell gewinnen können“ erzählt Sigrid Pranke, Leitung des Projektes ‚Zukunft mit Herz gestalten!‘, das die Aktion koordiniert. „Wir freuen uns über die breite Zustimmung – gesellschaftliche Anerkennung und ein Leben ohne Diskriminierung für LSBTIQ* Menschen ist eine Aufgabe von uns allen.“

In der Tat ist eine ganze Reihe Organisationen an der Aktion beteiligt: Der Dachverband der Schwulen-, Lesben-, Bisexuellen- und Transidentenvereine und -initiativen in Dortmund (Slado e.V.), die Bezirksvertretung Innenstadt-West und die Koordinierungsstellen der Stadt Dortmund für Lesben, Schwule & Transidente sowie für Vielfalt, Toleranz und Demokratie.

Jugendliche der dobeq-Jugendwerkstatt bringen Farben auf

Eine wichtige Rolle kommt auch der Jugendwerkstatt von der AWO-Tochter dobeq zu: Angeleitet von den Malermeistern Matthias Vogt und Klemens Glenz brachten Jugendliche der Jugendwerkstatt die Farben auf den Asphalt auf. Aus dem Regenbogen wurde ein Extra-Projekt für die Jugendlichen gemacht. Am folgenden Montag wird die Jugendwerkstatt die Farben des Regenbogens prüfen und bei Bedarf nachbessern.

Mehr als Farbe auf dem Boden – Infotafel und Workshops

Damit die Aktion mehr ist, als „nur“ Farben auf dem Boden, wurde außerdem eine Infotafel am Wegrand angebracht, die für Vielfalt und Offenheit sensibilisiert. Außerdem sind Workshops durch das Landesnetzwerk SCHLAU NRW geplant, in denen Interessierte sich weitergehend zu gesellschaftspolitischen Themen rund um LSBTIQ* bilden können.

 

 

 

Weitere Nachrichten

Meldung vom 09.09.2021
Das Netzwerk Senioren Innenstadt West veranstaltet einen Tag zum Thema „Demenz“. Betroffene berichten über persönliche Erfahrungen und beschreiben eigene, selbst entwickelte Bewältigungsstrategien Sie bieten damit einen besonderen Zugang zum Thema.Das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch unter Teilnehmer*innen soll angeregt werden, so dass unterstützende Netzwerke entstehen können. Es werden verschiedene Vorträge über Entlastungsmöglichkeiten angeboten.weiterlesen
Meldung vom 09.09.2021
Passend zum diesjährigen Dortmunder Christopher-Streetday am 11.September 2021 strahlt der Regenbogen-Zebrastreifen im Westpark in vollem Glanz! Gemeinsam mit der dobeq hat das Projekt „Zukunft mit Herz gestalten!“ einen sonnigen Tag im September genutzt und den bunten Zebrastreifen einen neuen Anstrich verliehen. Denn die Botschaft bleibt die gleiche: weiterlesen
Meldung vom 08.09.2021
Die Einwanderungsgesellschaft gestalten Ricarda Erdmann, Leiterin der AWO-Integrationsdienste: In der Einwanderungsgesellschaft hat sich in den letzten Jahren vieles gut entwickelt. Die Bundesrepublik hat sich dazu bekannt ein Einwanderungsland zu sein, zahlreiche Dienste und Einrichtungen haben Vielfalt als Bereicherung und Chance erkannt und Eingewanderte fordern stets selbstbewusster gesellschaftliche Teilhabe ein.weiterlesen
Meldung vom 07.09.2021
Groß und hell, luftig und komplett barrierefrei sind die Räume der neuen AWO-Begegnungsstätte in Husen. Am ersten Öffnungstag lief das Waffeleisen heiß. Die Gäste ließen sich von den Ehrenamtlichen verwöhnen, als da sind: (v.l.) Mechthild Rath, Norbert Roggenbach, Ulrike Weichelt, Stephanie Hirsch und Giovanni Donadello.weiterlesen
Meldung vom 07.09.2021
„U sexy thing“: Unter diesem Motto feiert der Dortmunder Arbeitskreis Sexuelle Bildung sein 20-jähriges Bestehen in Form einer Jubiläumswoche mit vielfältigen Veranstaltungen rund ums Thema Sexualität. Mit einem bunten Mix aus Workshops, Stadt-Rallyes und Informationsveranstaltungen für diverse Zielgruppen möchten die teilnehmenden Institutionen sexuelle Bildung mit Spaß und Leichtigkeit in die Gesellschaft tragen.weiterlesen
Meldung vom 06.09.2021
Die AWO Kita *An der Witwe* in Barop öffnet am Montag, 06.09.2021, zum ersten Mal die Türen für Kinder und Eltern. Mehr als 60 Kinder erobern dann die großzügigen Räumlichkeiten der Musik-Kita. Vorerst starten 5 Kindergartengruppen mit 17 pädagogischen Fachkräften. In Kürze werden dann bis zu 125 Kinder von ca. 24 Mitarbeitenden betreut und gefördert.weiterlesen
Meldung vom 06.09.2021
Am Donnerstag, 19.08.2021, hat der AWO OV Wellinghofen in seiner Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Die langjährige Vorsitzende Annegret Schäfer (auf der Bank sitzend), die aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder kandidieren konnte, wurde für ihr langjähriges Engagement und ihre Verdienste um den Ortsverein geehrt. Ihre Nachfolge tritt Helmut Weis (hintere Reihe rechts) an. Um den Ortsverein für die Zukunft gut aufzustellen, nimmt dieser am Digitalisierungsprojekt der AWO „Digitale Welten ermöglichen“ teil. Hier werden z. Zt.weiterlesen
Meldung vom 05.09.2021
Das Atelier Werkstattarbeit stellt sich vor!weiterlesen
Meldung vom 03.09.2021
Für ein solidarisches und demokratisches Europa Ulrike Matzanke, stellvertretende AWO Unterbezirksvorsitzende:weiterlesen
Meldung vom 02.09.2021
Die Kinder der AWO Kita Lumiland übergaben 372 Euro aus dem Erlös eines selbst gestalteten Bilderbuches an die AWO Vorsitzende Anja Butschkau, die das Geld an Deutschland hilft e.V. weiterleitet. weiterlesen