Ganz persönlich: AWO-Integrationsagentur gibt Nachhilfe für das Lernen zu Hause

02.06.2020

„Homeschooling wird sicher das Unwort des Jahres bei allen Eltern“, sagt Elvedina Sabic und ihre Kolleg*innen aus den AWO-Migrationsdiensten können da nur zustimmen. Die drei Frauen wissen, wovon sie reden. Und so wissen sie auch, was in Familien los sein kann, wo weder die Sprachkenntnisse ausreichen, noch die technische Ausstattung vorhanden ist, um alle Vorgaben aus den digitalen Klassenzimmern zu verstehen und diesen nachzukommen. Ihr Angebot an all die Geplagten – Kinder wie Erwachsene: eine persönliche Nachhilfe für den Unterricht zu Hause, wie Homeschooling übersetzt heißt, und das kostenlos.

Ricarda Erdmann, Leiterin der AWO-Integrationsagentur, Elvedina Sabic und Valentina Dimovska laden Schüler*innen und deren Eltern ein, in den renovierten Räumen im Bunker an der Blücherstraße 27 Auge in Auge die Tipps anzunehmen, die Hilfe bei den Hausaufgaben sowie Ratschläge zum Lernen zu Hause. Auch Arbeitsblätter, von den Lehrer*innen ins Netz gestellt oder gemailt, können in den Büros ausgedruckt werden. Vor dieser Nachhilfestunde steht jedoch ein Telefongespräch an – dringend. Ohne Termin und Maske wird niemand in die zweite Etage gelassen. Dort erklären dann mit der Arbeit am Computer versierte und maskierte Ehrenamtliche, meist Schüler*innen und Student*innen, den Kindern und Jugendlichen oder deren Eltern, wie es auch – mit Disziplin, Willen und ein paar Tricks – am Küchentisch oder im Kinderzimmer mit dem Lernen klappen kann.

Dieses Angebot ist noch keine Woche bekannt und schon sind die ersten Stunden belegt. „Die Beratung ist offen für alle. Wir hoffen jedoch, dass wir die Menschen erreichen, die es besonders schwer haben“, sagen die Frauen. Sie denken da an Familien mit vielen Kindern, aber nur einem Computer; an Familien mit wenig Deutschkenntnissen; an Familien mit knappem Wohnraum; an Familien, die mit den Plattformen der einzelnen Schulen im Internet nicht klar kommen oder keinen Drucker haben. Erst vor allem für Kinder und junge Jugendliche gedacht, ist ein Extraangebot für Berufskolleg-Schüler*innen in Vorbereitung. Die drei Frauen sind überzeugt, dass auch nach den Ferien noch kein Schluss ist mit dem Unterricht zu Hause.

Wer einen Termin verabreden möchte, ruft Valentina Dimovaska, Telefon 0231/982332-26, oder Elvedina Sabic, Telefon 0231/982332-11, an. Die Beratungen können für dienstags und donnerstags jeweils von 13 bis 15 Uhr ausgemacht werden. „Es geht ja nicht nur um Noten und Wissensdefizite. Es geht auch darum, zu lernen, wie man eigenständig lernt. Das fängt damit an, die Bleistifte anzuspitzen.“

Foto: v.l. Ricarda Erdmann, Valentina Dimovska und Elvedina Sabic

Weitere Nachrichten

Meldung vom 26.01.2023
Ihr*e Partner*in kommt ins Krankenhaus, muss medizinisch versorgt werden, kann aber selbst keine eigene Entscheidung zu weiteren Behandlungen abgeben. Eine schriftliche Vorsorgeregelung liegt nicht vor. Bislang hatten Ehepartner*innen nicht die Möglichkeit gehabt sich gegenseitig ohne schriftliche Vollmacht zu vertreten. Mit dem neuen Notvertretungsrecht ändert sich einiges. Hier erhalten Sie einen Überblick. Das ist neuweiterlesen
Meldung vom 26.01.2023
Jeden 1. Freitag im Monat von 9 bis 11 Uhr im Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund nächster Termin: 03. Februar 2023   Welche Entlastungsmöglichkeiten bietet die Pflegeversicherung für pflegende Angehörige? Die Mitarbeiterinnen der AWO Tagespflege und des Seniorenbüros Innenstadt-West laden herzlich zum Frühstückstreff ein. Hier können Sie ihre Fragen loswerden und Tipps und Erfahrungen austauschen.weiterlesen
Meldung vom 25.01.2023
Vom 19.01. - 22.01.2023 hat der Vorstand der AWO Dortmund im Rahmen seiner jährlich statfindenden Klausurtagung die Weichen für die Arbeit im Jahr 2023 gestellt. Neben den erforderlichen Feststellungen und Beschlüssen zum Wirtschaftsplan wurde auch über die fachlichen Aspekte diskutiert und abgestimmt. Für 2023 steht insbesondere die Belebung der Begegnungsstätten im Mittelpunkt. weiterlesen
Meldung vom 24.01.2023
Umverteilung organisieren und dem Sozialstaatsprinzip des Grundgesetzes gerecht werden!weiterlesen
Meldung vom 23.01.2023
Donnerstag, 2. Februar 2023, 18:30 - 20:00 Uhr Anmeldung unter j.wenzel@awo-dortmund.deDie Zugangsdaten erhalten Sie vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail.   weiterlesen
Meldung vom 18.01.2023
Das Eugen-Krautscheid-Haus präsentiert vom 26.01. – 24.03.2023 „Kunst aus dem Quartier“. Inge Zeller, seit 35 Jahren Künstlerin im Kreuzviertel, stellt ihre Arbeiten in den Räumlichkeiten des EKH aus. Die Ausstellung wird am 26.01. um 16 Uhr mit einer kleinen Vernissage eröffnet. Der Pianist Martin Linke sorgt für musikalischer Nähere Infos und Anmeldung unter Tel. 395720. Wo: Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann: Donnerstag, 26.01.2023, 16 Uhr Kostenfrei! weiterlesen
Meldung vom 17.01.2023
Der Soziale Reisedienst der AWO hat seinen neuen Katalog mit allen Seniorenreisen für 2023 herausgebracht. Er ist kostenlos und für alle erhältlich.weiterlesen
Meldung vom 16.01.2023
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Immer wieder sonntags“ in den AWO Begegnungsstätten, veranstaltet Sören Jagnow in der Begegnungsstätte Lücklemberg ein interessantes „Bogenschießen auf Dosen“. Testen Sie dabei ihre Zielfähigkeit und ruhige Hand. Von Jung bis Alt sind alle herzlich willkommen. Für Kaffee und Kuchen können Kosten anfallen. Nähere Infos und Anmeldung unter 0231/ 39 57 2- 12. AWO Veranstaltungsreihe „Immer wieder sonntags…“ diesmal: Bogenschießen auf Dosen Wer: AWO Begegnungsstätte Lücklembergweiterlesen