Broschüre über die Dortmunder AWO-Ortsvereine erschienen

03.09.2019

Dass Oberbürgermeister Ullrich Sierau am Wochenende während der Jubiläumsfeier Dortmund als die „Hauptstadt der AWO“ bezeichnet hat, ist nicht übertrieben: Alleine in den mehr als 40 Ortsvereinen und noch einmal genauso vielen Begegnungsstätten arbeiten mehr als 800 Ehrenamtliche, organisieren das Programm im Haus und für die Ausflüge, kochen, backen, musizieren, sorgen für eine sinnvolle und angenehme Freizeitgestaltung.

Diesen Einsatz hat der AWO-Unterbezirk Dortmund nun in Worten und Bildern gewürdigt: In einer 100 Seiten dicken Broschüre stellt sich jeder Ortsverein vor, kommen viele der ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer zu Wort, finden Dortmunder*innen die Adressen der Begegnungsstätten.

Die Ortsvereine werden in den folgenden Tagen mit den Exemplaren beliefert, weitere Interessierte können sich eine Broschüre in der Klosterstraße 8-10 abholen.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 05.11.2019
im Oktober dieses Jahres schaute das Psychosoziale Zentrum der AWO auf drei spannende und bewegte Jahre ihrer Tätigkeit als PSZ Dortmund zurück. Diesen besonderen Augenblick möchten die Mitarbeietrinnen des PSZ mit Ihnen / Euch feiern und Einblicke in ihre Tätigkeit geben.weiterlesen
Meldung vom 04.11.2019
Frauenspezifische Verfolgung, das kann heißen: Genitalverstümmelung, Zwangsverheiratung, Vergewaltigung als Mittel der Kriegsführung. Unter welchen Voraussetzungen erhalten Frauen und Mädchen asylrechtlichen Schutz? Was läuft in Asylverfahren anders als bei Männern? Welche Aufenthaltsrechte gibt es nach dem Asylverfahren?weiterlesen
Meldung vom 30.10.2019
17 Fach- und Führungskräfte der AWO haben Ende Oktober die einjährige Fortbildungsreihe „THINK BIGGER - Den Wandel gestalten“ begonnen. Zum Thema „AWO Werte - damals und heute“ fand der Auftakt der Fortbildung zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der Geschichte der AWO und der aktuellen Bedeutung ihrer Werte für die soziale Arbeit sowie ihrer Rolle als Arbeitgeberin am Möhnesee statt.weiterlesen
Meldung vom 20.10.2019
Die AWO Kita DSW21 feierte am 12.10.19 das 25-jährige Bestehen. Es wurde ein fröhliches Familienfest, mit Zauberei, Schminken, Spiel und Gesang. Die Kita ist von 25 Jahren auf Initiative von berufstätigen Eltern des Unternehmens DSW21 entstanden. Ein Vorzeigeprojekt, was Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen sollte. Später wurde das Gebäude von der DSW21 an die Dogewo21 übergeben.weiterlesen
Meldung vom 15.10.2019
Franz Stenzel (3. v.l.), ehemaliger hauptamtlicher AWO-Mitarbeiter und aktueller ehrenamtlicher AWO-Mitarbeiter, erhielt am 14.10.2019 das Verdienstkreuz am Bande von Bürgermeisterin Birgit Jörder ans Revers geheftet. Stenzel, der in Kirchderne aktiv ist, unterschrieb 1986 seinen Mitgliedsantrag für den Wohlfahrtsverband, wurde wenig später zum Kassierer in seinem Ortsverein gewählt und war 2004 Sprecher des AWO-Stadtbezirks Scharnhorst.weiterlesen
Meldung vom 14.10.2019
Freie Ausbildungsplätze bei der AWO UB Dortmund Um Ihnen als jungen Menschen ihre Berufswahl zu erleichtern, oder Ihnen als Quereinsteiger*in ein neues und attraktives Berufsfeld vorzustellen, laden die Kindertageseinrichtungen AWO KiTa Phoenixseestraße, AWO Familienzentrum Nortkirchenstraße und AWO KiTa Welkener Straße am Dienstag, den 15.10.2019 von jeweils 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr zu Informationsveranstaltungen in ihre Kindertageseinrichtungen ein.weiterlesen
Meldung vom 12.10.2019
Im Ortsverein Lücklemberg wurden am 12.10.2019 alle Jubilare im Jahre 2019 geehrt.weiterlesen
Meldung vom 09.10.2019
2500 Euro kamen als Spende auf dem Jubiläumsfest '100 Jahre AWO' für das Projekt 'Tischlein deck dich' zusammen. weiterlesen
Meldung vom 26.09.2019
Die Beratungsstelle beteiligte sich am Fachtag „Der erste Augenblick entscheidet!? Das Recht auf Bildung von geflüchteten Kindern und Jugendlichen“ der Freien Wohlfahrtspflege NRW. weiterlesen
Meldung vom 23.09.2019
Für Donnerstag, den 26. September, hat das Projekt 'Zukunft mit Herz gestalten!' den gefragten Soziologen Andreas Kemper für einen Vortrag in die Klosterstraße eingeladen. Thema ist 'Klassismus'. Das ist Diskriminierung aufgrund der (vermeintlichen) sozialen Herkunft. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und ist kostenfrei. weiterlesen