20 Jahre Kirchderner AWO-Jugendtreff

20.04.2018

Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel bei der 20-Jahr-Feier des Kinder- und Jugendtreffs in Kirchderne – so wie es sich die AWO-Vorsitzende Gerda Kieninger, Renate Riesel und natürlich auch alle Helferinnen und Helfer gewünscht hatten! Gemeinsam mit Bodo Champignon blickten sie in ihren Begrüßungsreden noch einmal zurück in die Geschichte des Treffs:

1992 war der eigentliche Anfang mit dem AWO-Treff durch die Übernahme der städtischen Begegnungsstätte und damit auch der Verantwortung für die offene Altenarbeit im Quartier. 1994 – Es zeichnet sich ab, dass der AWO-Treff Kirchderne, die Begegnungsstätte für Senioren, zu wenig bietet für ein dauerhaftes Angebot auch für Jugendliche. Die fordern Unterstützung und erhalten sie von Renate Riesel und ihrem großen Team von Ehrenamtlichen. Sie werden aktiv für einen eigenen Jugendtreff!

1995 – Zum Verkauf stehende Container von der Bundesgartenschau (1992) werden durch Hilfe der Sparkasse und zahlreiche Spendensammlungen erworben.

1996 – Der UB Dortmund stellt den Bauantrag mit beträchtlichem Umfang und allein 4 Seiten Auflagen.

04.08.1997 – Der erste Spatenstich und in der Folge weitere Spendensammlungen für das Aufstellen, die Dacherneuerung, die Innenausstattung und so weiter und so weiter…

25.04.1998 – Die Eröffnungsfeier findet statt mit allen ehrenamtlichen Helfer*innen und allen Förderern bei Sparkasse, Stadt und Firmen. Die Festrede hält der damalige Sozialdezernent Wolfgang Schäfer.

1998 – 2007 Die Angebote für Kinder und Jugendliche werden ausschließlich durch Engagierte vor Ort und Honorarkräfte der AWO UB Dortmund getragen.

Seit 2007 arbeiten auch Hauptamtliche der AWO im Jugendtreff. Sie erweitern die Angebote vor Ort: Wilhelm und Sabine Hoffstiepel und ihr Team bringen viel Neues auf den Weg und genießen schnell die Wertschätzung aller Akteure vor Ort.

20.04.2018 – Nach einer Schließungszeit mit Erneuerung der Küche und Umbau der Toilettenanlage wird die Wiedereröffnung und das 20jährige Jubiläum gefeiert!

Gerda Kieninger: „Allein stellt man nix auf die Beine. Aber viele Hände schaffen viel! – Das zeigt der Kinder- und Jugendtreff. Vielen Dank an alle AWO-Freund*innen und AWO-Förder*innen!

Hier gibt es weitere Fotos.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 24.02.2020
Bild (von links): Volker Höher und Anke Wagnerweiterlesen
Meldung vom 20.02.2020
Die Veranstaltung informiert über die Neuregelung der Pflegeausbildungen: Ab Januar 2020 gibt es den neuen Pflegeberuf „Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann“. Alle fachlichen Schwerpunkte des Pflegebereichs, differenzierte berufliche Möglichkeiten und Einstiegschancen bzw. Qualifikationen werden vorgestellt. Interessierten Menschen eröffnet sich mit diesem Beruf eine neue Perspektive auf dem Arbeitsmarkt. Der Eintritt ist frei. Wann: Dienstag, d. 17.03.2020; von 16.00 – 18.00 Uhrweiterlesen
Meldung vom 17.02.2020
Der AWO Ortsverein Brackel-Neuasseln veranstaltet am 29.02.2020 um 19:45 Uhr in der Begegnungstätte Haferfeldstraße 3-5 ein Konzert mit der Irish Folk Band BLACK SHEEEP. Karten sind bereits erhältlich. weiterlesen
Meldung vom 13.02.2020
Das AWO Familienzentrum Nortkirchenstraße bietet einen Tag der offenen Tür, am Samstag, den 15. Februar 2020 und in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr verschiedene Einblicke für Groß und Klein.weiterlesen
Meldung vom 12.02.2020
Die Sexualpädagogin Mareike Wellner wurde zu ihrer sexuellen Bildungsarbeit mit geflüchteten Frauen* befragt. Welche Aspekte sie bei diesem Thema als besonders wichtig erachtet, ist im Online-Magazin "Junge, Junge" der LAG Jungenarbeit nachzulesen. weiterlesen
Meldung vom 11.02.2020
Das Foto zeigt von links: Moderator Tom Hegermann, Anja Weber (DGB-Vorstand NRW), AWO-Vorsitzender Michael Scheffler, Dörte Schall (Beigeordnete Stadt Herne) und Christian Woltering (Landesgeschäftsführer Paritätischer NRW). Fachtag in Bochum: Fachleute diskutieren, wie der Ausstieg aus der Armut gelingen kannweiterlesen
Meldung vom 08.02.2020
Für ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit und gegen weibliche Genitalverstümmelung erhoben am Donnerstag Frauen aus Dortmund, Berlin und dem Rheinland ihre Stimme während eines Demonstrationszuges von der Reinoldi- zur Petrikirche. Aufgerufen zu dieser Aktion hatte der Verein Crocodile, der sich um von der Beschneidung betroffene und gefährdete Frauen und Mädchen kümmert, das Thema zum Thema macht und sich politisch einmischt. Während der Demo wurden auch zum ersten Mal die druckfrischen Flyer verteilt, die Crocodile e. V.weiterlesen
Meldung vom 03.02.2020
Das Präsidium der Arbeiterwohlfahrt hat aufgrund der Vorgänge in Frankfurt am Main und Wiesbaden umfangreiche Transparenz- und Kontrollmaßnahmen beschlossen.weiterlesen
Meldung vom 30.01.2020
Groß war die Trauergemeinde, die heute Morgen von Gerda Kieninger in der Kirche St. Barbara in Eving Abschied nahm. An die 400 Gottesdienstgäste zeigten damit auch der Familie noch einmal, welche Anerkennung und welchen Respekt die 68-Jährige Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Dortmund bei allen genoss, mit denen sie privat, beruflich und ehrenamtlich zu tun hatte.weiterlesen
Meldung vom 29.01.2020
Unsere Vorsitzende Gerda Kieninger ist - für uns alle unfassbar - am letzten Mittwoch gestorben. Ihre Familie hat entschieden, dass die Trauerfeier für sie am Donnerstag, den 30.01.2020 um 11 Uhr in der Kirche St.-Barbara, Eingang Bergstraße in Dortmund-Eving, stattfinden soll. Die Familie wünscht sich - anstelle von zugedachten Kranz- und Blumengaben - eine Spende zu Gunsten von „Tischlein deck dich“ bei der Sparkasse unter AWO IBAN: DE03 4405 0199 0001 0696 91 und dem Stichwort 'Gerda Kieninger'.weiterlesen