Begegnung zwischen Büchern – Besuch in der Bezirksbibliothek Scharnhorst

07.04.2022

Nicht zu übersehen und dennoch unbekannt: die Stadtbezirksbibliothek in Scharnhorst, am Rande des eks (Einkaufszentrum) und neben der Gesamtschule. So waren dann einige der Teilnehmer*innen der Führung durch die Räume überrascht von Größe und Helligkeit, vom Programm und von den Besonderheiten. Bibliotheksleiter Andreas Röhr hatte sich die Zeit genommen – fast zwei Stunden, um für Begegnung VorOrt seinen Arbeitsplatz zu erklären.

Die Scharnhorster Bibliothek ist die größte der zehn Bezirkseinrichtungen in Dortmund und die einzige mit einem Veranstaltungsbereich, erfuhren die Gäste. Vor allem Kinder und Jugendliche werden während Workshops in Sachen Medienkompetenz geschult. Da die Bibliotheken keinen Veranstaltungsetat hätten, sieht Röhr zu, das Geld von anderer Seite zu bekommen. Und das gelingt. Bezirksvertretung und der Förderverein der Gesamtschule geben gerne, zudem floss finanzielle Unterstützung aus dem Topf Soziale Stadt, da Scharnhorst-Ost als Aktionsraum gilt.

Doch auch Theateraufführungen und Konzerte für alle Altersgruppen holt Röhr an den Mackenrothweg 15. Und die sind alle stets ausverkauft, sagt der Einrichtungsleiter. Junge Leser*innen aus anderen Bezirken kommen ebenfalls gerne nach Scharnhorst, denn hier können sie in der einzigen Dortmunder Freestyle-Jugendbibliothek immer die aktuellen Bücher, Filme und Hörbücher finden, die sie als 14- bis 24-Jährige anspricht. Um als Bücherei hier auf dem Laufenden zu sein, überweist die Bezirksvertretung Jahr für Jahr Geld.

Das Unwetter mit der Überschwemmung im Juli letzten Jahres und die Kontaktbeschränkungen wegen der Ansteckungsgefahr haben der Bibliothek stark zugesetzt. Fast ein Jahr lang habe niemand in die Räume gedurft, so Röhr. Seit Anfang November 2021 gelten nun wieder die regulären Öffnungszeiten.

 

Bild oben: Andreas Röhr (l.) erzählt Teilnehmenden der Führung, welche Bedeutung die Bibliothek für Scharnhorst hat. Foto: Susanne Schulte

Weitere Nachrichten

Meldung vom 20.01.2024
Um ältere Menschen die Teilhabe an die digitale Welt zu ermöglichen, bietet das Eugen-Krautscheid-Haus eine Sprechstunde für Smartphones an. In den Sprechstunden können Probleme mit dem Smartphone und offene Fragen in ruhiger Atmosphäre besprochen werden. Die Sprechstunde wird abwechselnd von zwei Ehrenamtlichen durchgeführt. Anmeldung erforderlich unter Tel. 02 31 . 39 57 20 Wer: AWO Eugen-Krautscheid-Haus Wo: Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Wann: Mittwochs (wöchentlich), 11 – 13 Uhr und donnerstags (14-tägig) 15 – 17 Uhrweiterlesen
Meldung vom 19.01.2024
Jeden 1. Freitag im Monat von 9 bis 11 Uhr im Eugen-Krautscheid-Haus, Lange Str. 42, 44137 Dortmund Nächster Termin: 02. Februar 2024 Die Mitarbeiterinnen der AWO-Tagespflege und des Seniorenbüros Innenstadt-West laden herzlich zum Frühstückstreff ein. Hier können Sie ihre Fragen loswerden und Tipps und Erfahrungen austauschen. Damit Sie sich frei und ohne Sorge für diese Zeit auf sich selbst besinnen und im gegenseitigen Austausch Kraft und Rat holen können, bietet die AWO-Tagespflege währenddessen eine kostenlose Betreuung ihres Angehörigen an.weiterlesen
Meldung vom 19.01.2024
Am letzten Sonntag lud der AWO Ortsverein Kirchhörde-Kruckel-Löttringhausen zum traditionellen Neujahrsempfang im Möllershof in Löttringhausen ein. Über 70 Gäste kamen und verfolgten interessiert den Ausführungen der AWO-Vorsitzenden Anja Butschkau, Bürgermeister Norbert Schilf, Bezirksbürgermeister Nils Berning und Pfarrerin Dagmar Krügel-Ladinig. Martin Risse, bekannt vom Geierabend, begeisterte mit seinen Beiträgen  aus dem schönen Örtchen "Schlötentrop".weiterlesen
Meldung vom 18.01.2024
  - Das Projekt 'Zukunft mit Herz gestalten!' lädt ein: 4. Multiplikator*innen-Ausbildung - Anmeldung bis zum 9. Februar an l.berentzen@awo-dortmund.de - Die Teilnahme ist für AWO-Beschäftigte und Mitglieder kostenlos. - Wir freuen uns auf euch!weiterlesen
Meldung vom 18.01.2024
Die Seniorenbüros mit Mitarbeitenden der Stadt Dortmund und der Wohlfahrtsverbände bieten eine wohnortnahe, neutrale Beratung für ältere Menschen im Stadtbezirk an. Neben der Beratung zu Fragen rund um das Thema Älter werden, vernetzt und vermittelt das Seniorenbüro verschiedenste Dienste miteinander und fördert das bürgerschaftliche Engagement.weiterlesen
Meldung vom 17.01.2024
Pressemitteilung des AWO Bundesverbandes Der Bundesfinanzminister schiebt das Klimageld auf die lange Bank und spielt Soziales und Klimaschutz gegeneinander aus. Zur Ankündigung von Bundesfinanzminister Christian Lindner, die Einführung des Klimageldes in die nächste Legislaturperiode verschieben zu wollen, erklärt Michael Groß, Vorsitzender des Präsidiums der Arbeiterwohlfahrt:  weiterlesen
Meldung vom 17.01.2024
Auf 136 Seiten ist die Entwicklung des Unterbezirks in den letzten vier Jahren anschaulich zusammengefasst. Die digitale Ausgabe ist HIER einzusehen bzw. downloadbar. Printausgaben sind auf Nachfrage im AWO StadtZentrum (Klosterstraße 8-10) erhältlich. weiterlesen
Meldung vom 16.01.2024
Unter dem Motto „Das neue Braun ist blau! Für unsere Demokratie und gegen Menschenverachtung in unserer Stadt.“ ruft der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus die Bürgerinnen und Bürger auf, an einer Demonstration und Kundgebung teilzunehmen: Alle Menschen, die den Weg zur Demo gemeinsam im Namen der Arbeiterwohlfahrt gehen möchten, können am Samstag vom AWO StadtZentrum (Klosterstraße 8-10) starten. Die genaue Uhrzeit wird am Freitag bekannt gegeben.  weiterlesen
Meldung vom 12.01.2024
Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege Dortmundweiterlesen